Osterferien in Düsseldorf: Ferien für kleine Forscher bei Haus Bürgel

Aktionstage bei Haus Bürgel : Ferien für kleine Forscher

Auf Haus Bürgel an der Urdenbacher Stadtgrenze können neugierige Entdecker in den Ferien spannende und lehrreiche Abenteuer erleben.

Für die Osterferien haben das Römische Museum, die Biologische Station und die Kaltblutpferdezucht Reuter im Rahmen der „Bürgeler Aktionstage“ ein abwechslungsreiches Programm für die junge Zielgruppe zusammengestellt.

Die Biologische Station gewährt spannende Einblicke in einem bunten Mitmachprogramm in der ersten Ferienwoche. Diese beginnt am Montag, 15. April, mit praxisnaher Anleitung, wie man richtig Feuer macht, einen Feuerbogen benutzt oder wie ein Lagerfeuer ohne Streichhölzer brennt. Für die jungen Teilnehmer zwischen 9 bis 12 Jahren gibt es leckeres Stockbrot und Apfelpunsch.

Um das Leben im Teich dreht sich alles am Dienstag, 16. April. Neben den ersten Grasfrosch- und Erdkröten-Kaulquappen sind bereits zahllose Insekten am und im Wasser, die mittels Kescher und Lupe erforscht werden. Dieses Programm ist für Kinder von 6 bis 12 Jahren geeignet.

Welche faszinierende Tierarten im Kompost leben, erfahren junge Entdecker zwischen 8 und 12 Jahren am Mittwoch, 17. April, in der Veranstaltung „Mikrokosmos Erde“. Tags darauf, am Donnerstag, 18. April, beschäftigen sich die Kinder mit dem Leben der Vögel im Jahresverlauf. Sind wirklich alle Vögel „schon da“?

Das Römische Museum lädt Kinder zwischen 6 und 12 Jahren am Dienstag nach Ostern, 23. April, ein, den typischen Alltag römischer Kinder von vor 2.000 Jahren zu erleben. Gekleidet in Tuniken, erleben sie „Schule wie Schule im alten Rom“. Am Mittwoch, 24. April, werden Mosaiken gelegt und die Steinchen eigenhändig gefärbt. Die „Kunst der Römer“ darf selbstverständlich mit nach Hause genommen werden.

In der „Archäologie zum Mitmachen“ findet das erste Bürgeler Grabungscamp für Kinder von 9 bis 12 Jahren statt. Ausgerüstet mit Sieb, Pinsel und Kelle graben die Kinder römische Schätze aus und setzen diese auch wieder zusammen. Wer wird den Münzschatz von Bürgel finden?

Und am Freitag, 26. April, heißt es in zwei Kursen „Römische Münzen aus Zinn gießen“. Dann dürfen die jungen Römer selber in sicherer Schutzkleidung und unter fachkundiger Aufsicht antike Münzen herstellen.

Wer lieber Lust auf einen Ausflug mit der ganzen Familie hat, kann in der zweiten Ferienwoche am Dienstag-, Mittwoch- oder Freitagnachmittag auf dem Planwagen mitfahren, der von den Bürgeler Kaltblutpferden der Familie Reuter gezogen wird. Es geht in die Urdenbacher Kämpe, wo Mitfahrer viel über die seltene Pferderasse, die Kämpe und die Geschichten rund um Bürgel erfahren.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger