Tipps gegen den Hitzeschlag

Hohe Temperaturen : Tipps gegen den Hitzeschlag

Es ist heiß in Düsseldorf. Für diese Woche sagen Wetterexperten Temperaturen von deutlich über 30 Grad voraus. Bei solchen Temperaturen muss der Körper Höchstleistungen erbringen.

Von Hitze betroffen sind insbesondere ältere und geschwächte Menschen. Um zu funktionieren, benötigt der Körper vor allem Wasser: Ist die Flüssigkeitszufuhr bei Hitze gestört, da zu wenig Flüssigkeit aufgenommen wird, vermindert sich die Blutzufuhr des Gehirns. Die Folge: Kreislaufkollaps mit kurzzeitiger Bewusstlosigkeit.

Die Experten des Universitätsklinikums Düsseldorf (UKD) raten daher: Die direkte Mittagssonne meiden und ausreichend trinken, um den Flüssigkeitsverlust – zum Beispiel durch Schwitzen – auszugleichen.

PD Dr. Michael Bernhard, Leiter der Zentralen Notaufnahme am UKD, rät dazu etwa zwei bis drei Liter Flüssigkeit pro Tag – je nach körperlicher Aktivität – zu trinken. Da besonders bei älteren Menschen das Durstempfinden immer weniger wird, besteht bei ihnen eine besonders hohe Gefahr, nicht genug zu trinken. Bei starkem Schwitzen, zum Beispiel durch Sport, sollte man zudem Mineralwasser oder isotonische Getränke konsumieren, um die verlorenen Elektrolyte wiederaufzunehmen. „Generell sollte man bei heißen Temperaturen Spor, wenn überhaupt, nur in den kühlen Morgenstunden oder später am Abend treiben und die Mittags- und Nachmittagshitze vermeiden, um die Hitzebelastung des Körpers nicht noch mehr zu erhöhen“, rät der Notfallmediziner.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger