Gerresheim: Heißes Schützenfest

Gerresheim : Heißes Schützenfest

Wer viel trinkt, muss auch oft: Das Kutschpferd hatte gerade die Gerresheimer Schützen-Majestäten zur Parade am Kölner Tor gebracht, da geschah die Erleichterung.

„Das hatten wir noch nie“, sagte Rolf Binnebößel, der Chef. Doch weder Ehrengäste noch das Publikum ließen sich bei der heißesten Parade seit Jahren davon die gute Laune ankratzen.

Alle Honoratioren hatten sich fein herausgeputzt und auf dem Podest am Alten Markt Aufstellung genommen, als Oberst Wolfgang Koch die Ankunft des Regiments meldete - wie jedes Jahr seit 1979. Damit ist jetzt Schluss, was Gerresheim im Vorfeld des Festes durch zahlreiche Veröffentlichungen erfuhr.

Der Oberst steigt vom Pferd, wird aber den Schützen erhalten bleiben und auch noch seinem Job in Werner Bendels Tanzkapelle nachkommen. Horst Cönen wird ihm als Oberst nachfolgen.

Ansonsten war der lautstarke Umzug vor allem mit den hohen Temperaturen im gleißenden Sonnenlicht beschäftigt. Alle, die kein Instrument spielten, hatten sich mit reichlich Wasser und Trinkbechern eingedeckt. Auch hier wurde die gute Atmosphäre davon nicht beeinträchtigt: Die Schützen haben ein phantastisches Fest auf die Beine gestellt.

Am Montag geht das 592. Schützenfest mit dem Krönungsball auf dem Schützenplatz an der Gerricusstraße zu Ende.

Bilder

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger