Stadradeln Düsseldorf geht 2019 in eine neue Runde

Stadtradeln 2019 : Wir sind Klima-Radler...

Radeln für ein gutes Klima - der bundesweite Wettbewerb „Stadtradeln“ geht 2019 in eine neue Runde. Düsseldorf nimmt daran zum sechsten Mal Teil und auch der Düsseldorfer Anzeiger stellt ein eigenes Radler-Team.

„Stadtradeln“ heißt Spaßradeln. Natürlich geht es auch darum, viele Kilometer für das eigene Team zu sammeln und damit möglichst viel Co2 einzusparen, klar. Primär aber geht es um den Spaß, den das Radfahren machen kann. Dann, wenn man – beruflich oder privat – unterwegs ist zur Arbeit, zum Einkaufen, zur Schule oder in der Freizeit. Bereits zum sechsten Mal nimmt in diesem Jahr auch die Stadt am bundesweit stattfindenden Wettbewerb teil und bietet damit neben dem steten Ausbau der Fahrradinfrastruktur in Düsseldorf einen weiteren Anreiz für den - zumindest temporären - Umstieg auf das Rad. Ein Umstieg, der sich lohnt, denn Radeln macht nicht nur Spaß, hält fit und schont den Geldbeutel, auch die Umwelt kann damit deutlich entlastet werden.

Das Mitmachen ist ganz einfach: In wenigen Schritten können sich Interessierte kostenlos online anmelden. Jeder, der in Düsseldorf wohnt, arbeitet, einem Verein angehört oder zur Schule geht, ist teilnahmeberechtigt. Auf stadtradeln.de/duesseldorf können Radler kostenlos entweder ein eigenes Team gründen oder einem bereits bestehenden, offenen Team beitreten und mitradeln.

Die Begeisterung für den Wettbewerb ist groß, die Teilnehmerzahl stets steigend. So nahmen im vergangenen Jahr, der damals 5. Auflage des Wettbewerbs in Düsseldorf, insgesamt 5.615 Teilnehmer in 298 Teams teil und erradelten gemeinsam 1.148.854 Kilometer für die Stadt. Damit erreichte Düsseldorf im Wettbewerb mit weiteren 885 Städten, Landkreisen und Gemeinden einen respektablen 5. Platz vor den Städten München (Platz 6), Dresden (Platz 10) und Köln (Platz 15). Und auch in diesem Jahr scheint die Begeisterung der Teilnehmer an der Aktion ungebrochen: Mit Stand 21. Mai (Anm. der Red.) sind bereits 1940 Radler in 183 Teams angemeldet. „Je mehr Menschen mitmachen, umso mehr Gehör und Gewicht verschaffen wir dem Rad als zukunftsweisendes Verkehrsmittel“, betont Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Gut ausgerüstet und wasserdicht verpackt, funktioniert Radeln auch bei trübem Wetter. Einige der Teamkapitäne gemeinsam mit Oberbürgermeister Thomas Geisel (5.v.l.) und Umweltdezernentin Helga Stulgies (2.v.l.) kurz vor dem Start der Aktion am Burgplatz. Foto: Düsseldorfer Anzeiger/Sven-André Dreyer

Lassen auch Sie sich vom Stadtradel-Fieber anstecken und radeln vom 1. bis 21. Juni mit. Übrigens: Auch Strecken außerhalb der Stadt, etwa im Urlaub gefahrene Routen, werden im Aktionszeitraum Ihrem Team angerechnet. Und neben den ohnehin positiven Nebeneffekten des Radelns warten auf die erfolgreichsten Teams überdies hochwertige Preise. Ausgezeichnet wird in jeder Team-Kategorie die Radlergruppe, die die meisten Radkilometer für Düsseldorf erstrampelt hat.

Am Dienstag, 24. September, findet schließlich die Siegerehrung der besten Teams durch Oberbürgermeister Thomas Geisel sowie ein Abschlussfest der Aktion im Kulturzentrum Zakk, Fichtenstraße 40, statt.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger