Gesunder Genuss: So klappt es

: Gesunder Genuss: So klappt es

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sollte eine gesunde und vollwertige Ernährung aus 55-60 % Kohlenhydraten, 10-15 % Eiweißen und 30 % Fetten bestehen. Es kommt hierbei nicht nur auf die Menge und den Anteil an, sondern auf die Qualität der Makro- und Mikronährstoffe, wie Vitamine und Mineralien. Alles in einem idealen Zusammenspiel ergibt eine ausgewogene Ernährung. Doch trotz aller Regeln: Der Genuss sollte in keinem Fall zu kurz kommen, denn Essen sollte vor allem eins: Spaß machen! Beides lässt sich jedoch gut kombinieren.

Um den Ein- oder Umstieg zu einer gesunden Ernährungsweise zu erleichtern, haben Ernährungswissenschaftler 10 Empfehlungen formuliert, an welchen man sich orientieren kann. Dazu gehört neben den berühmten 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag, auch das vielseitige Essen. Es darf bunt und munter auf dem täglichen Teller zugehen. Man kann mit neuen Rezepten experimentieren und kulinarische Neuheiten aus anderen Kulturen entdecken. Das sorgt schon einmal für eine gute Portion gesunden Genuss.

Vor allem bei Kohlenhydraten sollte auf Vollkornprodukte zurückgegriffen werden. Auch Hülsenfrüchte stellen mittlerweile eine gute Quelle für die Versorgung mit Kohlenhydraten dar. Vorteile: Beide Varianten sind reich an Ballaststoffen, lassen den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen und machen einfach länger satt. In der orientalischen Küche sind zum Beispiel Hülsenfrüchte ein fester Bestandteil der täglichen Küche und mit nur wenigen Zutaten lassen sich richtig leckere Gerichte zaubern.

Wie gestaltet sich eine genussvolle Küche ohne Reue im Alltag?

Auch wenn er gesund ist – nicht jedem schmeckt ein täglicher Salat oder die bunte Gemüseschale. Nichtsdestotrotz kann man in nur wenigen Schritten tolle Lebensmittelkombinationen erstellen und das Angebot im Einzelhandel an Produkten ist mittlerweile enorm. Beim Einkaufen sollte man jedoch auf die Qualität achten. Am besten für Körper und Seele ist saisonale Ware aus biologischem Anbau. Bei der Zubereitung sollte es eher fettarm und schonend zugehen, damit möglichst wenig Vitamine und Mineralstoffe zerstört werden. Um sich auch im Berufsalltag genussvoll und gesund zu ernähren, eignet sich die Vorbereitung von Gerichten und Menüs am Wochenende, welche man dann portionsweise abpacken kann.

Neben gesunden Lebensmitteln gehören auch hin und wieder „ungesunde“ Produkte in den Speiseplan. Ein Eis an einem heißen Sommertag oder das Stück Schokolade am Abend – wer auch beim Naschen bewusst bleiben möchte, findet hier mittlerweile ebenfalls eine große Auswahl vor.

Keine Angst vor gesunden Lebensmitteln

Genuss und gesund müssen sich nicht ausschließen – ganz im Gegenteil – im Zuge immer neuer Foodtrends und deren Verbreitung durch das Internet gibt es eine unfassbar große Vielfalt an tollen Rezepten aus aller Welt, die für Genuss ohne Reue sorgen. Durch die Globalisierung und Digitalisierung haben wir zudem die Möglichkeit, auch exotische, neue und außergewöhnliche Lebensmittel einfach im Internet zu bestellen. Das ist ein großer Vorteil, vor allem da wir immer weniger Zeit im Alltag für einen umfangreichen Einkauf haben und uns trotzdem kulinarisch verwöhnen lassen wollen.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger