Masterplan für das Stadt-Handwerk auf den Weg gebracht 84 Vorhaben

Konkrete Schritte für den Masterplan Handwerk: Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller unterzeichnete jetzt gemeinsam mit Vertretern der Handwerkskammer und der Kreishandwerkerschaft Düsseldorf ein „Memorandum of Unterstanding“.

 Bei der Unterzeichnung: (v.l.n.r.) Lutz Denken von der Kreishandwerkerschaft, Andreas Ehlert, Präsident Handwerkskammer, Dr. Michael Rauterkus, Kreishandwerksmeister Michael Kregel, OB Stephan Keller und Manfred Steinritz, Handwerkskammer.

Bei der Unterzeichnung: (v.l.n.r.) Lutz Denken von der Kreishandwerkerschaft, Andreas Ehlert, Präsident Handwerkskammer, Dr. Michael Rauterkus, Kreishandwerksmeister Michael Kregel, OB Stephan Keller und Manfred Steinritz, Handwerkskammer.

Foto: Pressefoto Wilfried Meyer/Wilfried Meyer

Mit dieser Absichtserklärung wird vereinbart, dass bis Ende des Jahres ein Masterplan Handwerk erarbeitet wird. Im „Memorandum of Understanding“ legen die Beteiligten fest, dass gemeinsame Lösungen gefunden werden sollen, um das Handwerk verstärkt in städtische Prozesse einzubinden und zu berücksichtigen. Es soll die bereits bestehenden Verbindungen von Stadt und Handwerk bündeln und in eine systematische und konkrete Handlungsperspektive überführen. Zur Bewertung des Umsetzungstandes wird zudem ein jährliches Gespräch zwischen Stadt, Handwerkskammer und Kreishandwerkerschaft vereinbart.

„Das Handwerk ist ein zentraler Bestandteil der Düsseldorfer Wirtschaft und ein starker, fest verankerter Impulsgeber unserer Stadtgesellschaft“, so Stephan Keller. „Zukünftige Herausforderungen, etwa in den Bereichen Klimaschutz, neue Mobilität, Digitalisierung oder nachhaltige Stadtentwicklung können am besten gemeinsam bewältigt werden.“ Konkret behandelt der Masterplan Handwerk die Schwerpunkte Stadtentwicklung, Mobilität, Klima und Nachhaltigkeit. Hinzu kommen Gewerbeflächen, Wirtschaftsförderung und Digitalisierung, wirtschaftliche Betätigung der städtischen Unternehmen, Vergabeverfahren, Digitalisierung der Verwaltung, Schulen und berufliche Bildung, kommunale Finanzen sowie Vereinbarungen zum weiteren Vorgehen.

In jedem Themenfeld sind konkrete Maßnahmen formuliert, insgesamt sind es 84 Vorhaben. Andreas Ehlert, Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf: „Viele Themen, die das Handwerk unmittelbar betreffen, werden nicht in Brüssel oder Berlin entschieden, sondern vor Ort im Rathaus. Wir sind deshalb überzeugt, dass die anstehenden Zukunftsaufgaben am besten im Schulterschluss zwischen Stadt und Handwerk gelöst werden können.“

Meistgelesen
Zoos in NRW
Koala, Giraffe, Elefant & Co. Zoos in NRW
Ein „Herz aus Stein“
Protestmarsch der „Ärzte gegen Tierversuche“ - Uni in der Kritik Ein „Herz aus Stein“
Neueste Artikel
Unter Menschen
Katholisches Kaffeebüdchen in Fahrt gekommen Unter Menschen
Der Test war positiv
Empfehlung an die Politik: Luegallee im Ist-Zustand erhalten Der Test war positiv
Lärm aussperren
Fördersumme für Schallschutz wurde erhöht Lärm aussperren
Zum Thema
Die Zentrale
VHS bündelt Angebote in Derendorf Die Zentrale
50 Jahre sichern
Düsseldorfer Verkehrskadetten feiern Jubiläum 50 Jahre sichern
Aus dem Ressort
Stimmten sich auf den EM-Spielort Düsseldorf
Die Riesenchance
Fußball-Stars stimmen auf die EM-Spiele 2024 in Düsseldorf ein Die Riesenchance
Aufgebrochen...
Rasen statt Asphalt auf einem weiteren Schul-Pausenhof Aufgebrochen...