Die Karnevalsgesellschaft Bürgerwehr in Düsseldorf-Gerresheim

Die Gerresheimer Bürgerwehr vergibt außerdem die Gerricusplakette : Vier neue Stiftsdamen

Für die kommende Session hat die Karnevalsgesellschaft Gerresheimer Bürgerwehr vier Stiftsdamen gefunden: Daniela Falkenberg, Stefanie Kamp-Knorren, Kathrin Oelschläger und Andrea Schmitz.

Unter dem Motto „Margaretas Anpackerinnen“ haben sich die jungen Frauen um diese Aufgabe beworben. Allen vier ist neben ihrem besonderen Engagement für die Bürgerwehr auch ein großer Einsatz in Gerresheim gemein. So engagieren sie sich im katholischen Kin-dergarten, für den Kleinkinder Gottesdienst in St. Maragreta, sind im Vorstand der Bürgerstiftung Gerricus tätig und leisten Unterstützung bei der Integration von Flüchtlingen.

Auch die neuen Träger der Gerricusplakette wurden für ihre Verdienste ums Brauchtum benannt. Mit Margarete Fengler und Pfarrer i. R. Ernst Fengler werden zwei langjährige Gerresheimer geehrt. Beide zeichnen sich durch ihr großes soziales Engagement aus.

Im Januar 1971 trat Ernst Fengler seinen Dienst in der Gemeinde Gerresheim als evangelischer Pfarrer an. Damals noch keine leichte Zeit, in dem tatsächlich zum Teil noch sehr streng nach den Konfessionen unterschieden wurde. Doch als junger engagierter und insbesondere der Jugendarbeit zugetaner Pfarrer begleitete Ernst Fengler auch die sukzessive Annäherung der beiden Konfessionen in Gerresheim zusammen mit Monsignore Wilhelm Terboven und vielen anderen maßgeblichen Förderern der ökumenischen Bewegung.

Die Jugendarbeit begleitete Pfarrer Fengler schon in den ersten Jahren seines theologischen Wirkens ebenso wie eine besondere Beziehung zur alten Tschechoslowakei. Für sein besonderes Engagement hier wurde er 2017 mit der Medaille der Dankbarkeit vom Synodalrat der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder in Prag ausgezeichnet. „Der Mensch stand und steht immer im Mittelpunkt“ ist einer seiner markanten Sätze. Auch Margarete Fengler, die schon während der Schulzeit als Schwesternhelferin am Wochenende Dienst tat, engagiert sich seit diesen Tagen immer sozial. „Mit dem Umzug nach Gerresheim war es mir wichtig, ein offenes Pfarrhaus zu führen.“ Außerdem gründete sie die Gruppe „ERIK“, Essen reichen im Krankenhaus. 2015 erhielt sie für Engagement den Martinstaler. Am 16. November werden die neuen Würdenträger in der Aula am Poth offiziell vorgestellt.

www.gerresheimer-buergerwehr.de

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger