1. Düsseldorf

Gemeinde Rheinbogen Kirche Düsseldorf

Die Düsseldorfer Rheinbogen-Gemeinden haben mit ihrem YouTube-Kanal für Kinder eine mit 5000 Euro dotierte Ehrung erhalten. : „Jesus hätte Videos und Musik eingesetzt“

Die Düsseldorfer Rheinbogen-Gemeinden haben mit ihrem YouTube-Kanal für Kinder eine mit 5000 Euro dotierte Ehrung erhalten. Ekki-TV heißt das Projekt, das für die Jury die beste Idee war, den christlichen Glauben und die damit verbundenen Werte zu vermitteln.

Grund zur Freude bei den Gemeinden der Seelsorgeeinheit Rheinbogen in Holthausen, Wersten, Himmelgeist und Itter. Sie wurden jetzt von der Aachener Bergmoser + Höller Stiftung mit dem „Verkündigungspreis 2022“ ausgezeichnet. Ekki-TV heißt das Projekt. In den Videos im Stil der Lach- und Sachgeschichten der „Sendung mit der Maus“ führt das Maskottchen Ekki zusammen mit Pastoralreferent Martin Kürble und Kaplan Juan Riquelme Cano durch verschiedene Themen der katholischen Kirche. Die Zielgruppe, an die sich der Kanal richtet, sind in erster Linie Erstkommunionfamilien.

Aber die Fan-Gemeinde der Videos ist längst auch über dieses Alter und auch die Gemeindegrenzen hinaus gewachsen. „Es ist toll, dass wir von Menschen in jedem Alter Rückmeldungen bekommen, dass sie mit unseren Videos auch nochmal etwas von der Religion verstanden haben, was sie vorher noch nicht so wussten“, sagt Martin Kürble. Bei ihm in Himmelgeist entstehen die Videos, in denen vor allem darauf geachtet wird, dass sie nicht nur lehrreich, sondern für Kinder und Eltern auch unterhaltsam sind. „Ich weiß es ja von mir selber und meinen Kindern, dass ich keine Lust habe mir etwas anzuschauen, wenn es langweilig ist“, sagt Kürble und fragt: „Warum sollte es bei uns in der Kirche immer streng und ernst zugehen?“

Die Videos funktionieren nicht anders, als es auch schon in der Bibel gemacht wurde, sind die Macher überzeugt. „Jesus hat den Menschen in Bildern und Geschichten von Gott erzählt und hätte - so es möglich gewesen wäre - auch Videos und Musik eingesetzt“, sagt Kürble. Man versuche konsequent die biblische Botschaft mit der modernen Technik in die Seh- und Hörgewohnheiten der Menschen heute zu übersetzen.

Für dieses Engagement wurde ihr Familien-Podcast bereits 2021 mit dem „Zukunftspreis für innovative Ideen“ des Erzbistums Köln ausgezeichnet. Nun erhält man mit dem Verkündigungspreis sogar eine deutschlandweite Auszeichnung, für die sich Aktionen, Projekte und Gemeinden aller christlichen Kirchen bewerben können.