Ich meine Was ist mit Blut?

Es ist so eine Sache mit der Spendenfreudigkeit in Zeiten steigender Inflation, daraus resultierender hoher Lebensmittel- und Energiepreise oder missglückter Tankrabatte.

Blutspende Düsseldorf Mangel
Foto: Nicole Gehring

Das fräst teilweise erhebliche Löcher ins Portmonnaie, was sich auch an der stark steigenden Anzahl von Tafel-Besuchern zeigt. Die Diakonie in Düsseldorf hat bereits Aufnahmestopps für ihr Angebot beschlossen. Spendabel zeigen kann man sich ganz unentgeltlich jedoch auf anderem Terrain. Da ist es sogar lebensnotwendig. Die Blutspendedienste verzeichnen einen historischen Spender-Tiefstwert - 3,5 Prozent. In Düsseldorf reicht das aktuell teilweise nur noch für die Notversorgung. Hier spenden heißt ggf. auch Eigennutz: Statistisch braucht jeder Dritte einmal im Leben ein Blutprodukt.

Meistgelesen
Zoos in NRW
Koala, Giraffe, Elefant & Co. Zoos in NRW
Neueste Artikel
An Grenzen stoßen
Rheinbahn 8 Mio. Euro besser - aber Finanzbedarf steigt An Grenzen stoßen
Zum Thema
Kein Profit mehr
Flughafen-Chaos: Runder Tisch will den Staat zurück Kein Profit mehr
Treffpunkte der Welt
Drei EM-Fan-Zonen sollen Epizentren des Turnier-Spirits sein Treffpunkte der Welt
Ein Stück Leben
Umjubeltes Erfolgsmusical „Anatevka“ in der Oper Ein Stück Leben
Aus dem Ressort
Das zerzauste Juwel
„Ela“-Schäden - Rheinpark historisch wieder aufforsten Das zerzauste Juwel
Sommerfest am Schönenkamp
Griechische Gemeinde feiert zu Gunsten der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf Sommerfest am Schönenkamp