Wohnen in Düsseldorf als Familie Familien mit Kindern in Düsseldorf: Welche Stadtteile sind zum Wohnen empfehlenswert?

Eine Umfrage aus dem Jahr 2019 hat ergeben, dass 88 Prozent der Bewohner Düsseldorfs gerne in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen leben. 87 Prozent der Befragten beurteilten die Lebensqualität in der Mode- und Kunststadt mit etwa 620.000 Einwohnern mit „sehr gut“ oder „gut“. Besonders zufrieden sind sie mit den Einkaufsmöglichkeiten, kulturellen Veranstaltungen und Einrichtungen, darunter Theater, Museen sowie Konzerthäuser. Gleiches gilt für die Arbeits- und Verdienstmöglichkeiten sowie die gesundheitliche Versorgung. Düsseldorf hält außerdem für Kinder jede Menge Ausflugsziele bereit. Die Auswahl reicht von Abenteuerspielplätzen und Freizeitarealen über Schwimmbäder bis zum Puppentheater sowie Streichelzoo.

Familien mit Kindern in Düsseldorf: Welche Stadtteile sind zum Wohnen empfehlenswert?
Foto: pixabay/Nicooografie

Niedrigzinsphase für den Immobilienkauf nutzen

Bekannt ist, dass Düsseldorf zu den teuersten Städten Deutschlands gehört. Dies spiegelt sich unter anderem in den Miet- und Kaufpreisen von Immobilien wider. Im Jahr 2021 wurde im Bereich der Eigentumswohnungen ein Preisanstieg von bis zu 12,9 Prozent verzeichnet. Bei Ein- und Zweifamilienhäusern lag er sogar bei bis zu14,7 Prozent – mit steigender Tendenz. Trotzdem zieht es viele Familien mit Kindern in die nordrhein-westfälische Stadt, die über viele Top-Wohnlagen verfügt. Hinzu kommt die grüne Achse aus Grünanlagen und Parks, die sich quer durch Düsseldorf zieht. Zu den Grünoasen, die Kindern Platz zum Austoben bieten, zählen:

  • die Rheinwiesen
  • der Hofgarten
  • der Nordpark

Dank der seit Jahren bestehenden Niedrigzinspolitik gibt es weiterhin Darlehen zu äußerst günstigen Konditionen. So können sich viel mehr Menschen als früher Immobilieneigentum leisten. Teilweise gestalten sich die Raten niedriger als die Mietzahlungen. Was viele Verbraucher nicht wissen: Sie können auch selbst dazu beitragen, die Kosten für ihr Darlehen zu senken.

Kreditsicherheiten bieten

Ausnahmslos jedes Geldinstitut fordert Kreditsicherheiten. Je besser sie sind, desto günstiger wird ein Darlehen. Drei Faktoren, die zu günstigeren Kreditkosten führen können, stellen sich wie folgt dar:

zweckgebundener Kredit – in diesem Fall weiß der Kreditgeber, für welchen Zweck das geliehene Geld zum Einsatz kommt; für den Kauf einer Wohnung oder eines Hauses und auch für Renovierungen sowie Sanierungen gibt es den sogenannten Immobilienkredit; hier dient die Immobilie als Sicherheit, bei Zahlungsausfall kann der Kreditgeber auf diese zurückgreifen

zweiter Kreditnehmer – nimmt man einen zweiten Kreditnehmer mit in den Darlehensvertrag auf, verfügt das Geldinstitut über doppelte Sicherheit, sodass ein geringerer Zinssatz gewährt wird

Kreditwürdigkeit verbessern – Banken in Deutschland sind verpflichtet, vor der Darlehensbewilligung eine Schufa-Auskunft einzuholen; bevor potentielle Kreditnehmer bei dem ausgewählten Geldinstitut einen Darlehensantrag stellen, sollten sie eine Selbstauskunft einholen; es kommt vor, dass ältere Eintragungen noch nicht gelöscht wurden oder sich sogar fehlerhafte Angaben im Schuldnerverzeichnis befinden

Wohnen im Stadtgebiet vs. Leben im Vorort

Vielen Eltern fällt die Entscheidung zwischen Wohnen mit Kindern im Stadtgebiet oder in einem der Vororte Düsseldorfs schwer. Fakt ist: Beide verfügen über – jeweils unterschiedliche – Vorteile.

Leben in der Großstadt

Ein großer Pluspunkt ist die bessere Arbeitsmarktsituation im Stadtgebiet. So liegt die Quote der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten am Arbeitsort um 46 Prozent höher als im Umland. Kinder und ihre berufstätigen Eltern profitieren von einem weitaus größeren Angebot an Betreuungseinrichtungen. Beispielsweise gibt es 44 Prozent mehr private Kinderbetreuer im Stadtgebiet als in den Vororten. Darüber hinaus ist die Schuldichte innerhalb Düsseldorfs deutlich höher, Schüler kommen in den Vorteil kürzerer Schulwege.

Leben in Düsseldorfer Vororten

Für die Vororte sprechen vor allem die Wohnbedingungen. Finanzielle Einsparungen von 21 Prozent bei Mietzahlungen und 36 Prozent bei Immobilienkosten lassen sich einsparen. Weiterhin verfügen Bewohner des Umlandes im Durchschnitt über 12 Prozent mehr Wohnfläche – ein Faktor, der insbesondere für Familien mit Kindern interessant ist. Vorteilhaft ist zudem die höhere Sicherheit: Im Vergleich zum Stadtgebiet gibt es in den Vororten 16 Prozent weniger Verkehrsunfälle (pro Kopf) sowie 46 Prozent weniger Straftaten. Auch im Freizeitbereich haben Düsseldorfer Vororte die Nase vorn:

  • 8 Prozent mehr Spielplätze
  • 20 Prozent mehr Sportvereine
  • doppelt so viele Schwimmbäder (pro Kind)

Beliebteste Stadtteile Düsseldorfs

Selbstverständlich kommt es auf die persönlichen Ansprüche und den individuellen Geschmack an, welchen Teil der Ruhrstadt Bewohner zu ihrem Favoriten erklären. Wir stellen nachstehend einige Wohngegenden vor, die bei vielen Düsseldorfern besonders begehrt sind.

Carlstadt

Obwohl dieser Stadtteil inmitten von Düsseldorf liegt, findet sich viel Grün. Die Atmosphäre pulsiert gepflegt, auch sehr ruhige Ecken fehlen nicht. Fast alle Ziele im Stadtzentrum sind zu Fuß erreichbar, die Shopping-Möglichkeiten sind endlos. Carlstadt beeindruckt darüber hinaus mit der Oper, Tonhalle, mehreren Museen und vielen weiteren Kulturinstitutionen. Wer häufig auf dem Luftweg unterwegs ist, freut sich über die Nähe zum Flughafen – nur 15 Minuten beträgt die Autofahrt dorthin. Zur erstklassigen Infrastruktur von Carlstadt gehört außerdem das hervorragende U-Bahnlinien- und Busnetz.

Oberkassel

Wer Wert auf Exklusivität legt, ist in Oberkassel an der richtigen Stelle. Der Düsseldorfer Stadtteil beeindruckt mit luxuriösen Altbauwohnungen sowie attraktiven Patrizierhäusern. Vor allem Immobilien, die mit Rheinblick verlocken, sind äußerst beliebt. Oberkassel bietet ein entspanntes Flair, hohe Wohnqualität und sehr gute Verbindungen zum Stadtzentrum. Weitere Pluspunkte sind die Rheinwiesen, einige Cafés, Bars und Restaurants. Für einen erstklassigen Freizeitwert sorgen zudem Golf-, Tennis- sowie Reitmöglichkeiten in der Umgebung. Oberkassel gilt als ideale Wohnlage für Familien mit Kindern. Ruhige Seitenstraßen, die Nähe zu Schulen, Kindergärten und Sportvereinen tragen zur herausragenden Lebensqualität bei.

Familien mit Kindern in Düsseldorf: Welche Stadtteile sind zum Wohnen empfehlenswert?
Foto: pixabay/652234

Bilk

Dieser Stadtteil Düsseldorfs zählte nicht immer zu den beliebtesten Wohngegenden, jedoch hat er in den letzten Jahren einen positiven Wandel erlebt. Bilk ist von attraktivem, üppigem Grün geprägt, dennoch lässt die Urbanität in keinster Weise zu wünschen übrig. Aktuell sind es vor allem jüngere Menschen, die Interesse an dortigen Immobilien zeigen. Wer zum Wohnen eine schöne Naturumgebung und gleichzeitig kurze Wege zu anderen Stadtvierteln oder zum Düsseldorfer Zentrum bevorzugt, wird in Bilk garantiert glücklich werden.

Hafen

Düsseldorf Hafen gilt als Szeneviertel, das mit vielen Besonderheiten verlockt:

  • kontrastreiche Architektur
  • angesagte Restaurants
  • trendige Bars
  • exklusive Eigentumswohnungen, Penthäuser und Apartments

Vorteilhaft am Wohnen in Hafen ist weiterhin die kurze Entfernung zur Innenstadt. Die Königsallee lässt sich ebenso gut erreichen wie unzählige Einkaufsgeschäfte und das Apollo-Theater. Darüber hinaus punktet Hafen mit seiner traumhaften Rheinlage.

Grafenberg

Dieser Stadtteil Düsseldorfs bietet eine vielfältige Auswahl an Wohnungen und Häusern. Objekte aus der Gründerzeit stehen ebenso zur Verfügung wie Immobilien aus den 1980er Jahren. Grafenberg wird überwiegend als Wohngegend genutzt, die Lage des Stadtviertels gilt als exklusiv. Bekannt ist es außerdem für seine zahlreichen Grünflächen, die sich bei Jung und Alt großer Beliebtheit erfreuen. Der Grafenberger Wald zählt zu den populärsten Naherholungsgebieten Düsseldorfs. Er bietet sich unter anderem zum

  • Spazierengehen,
  • Golf spielen,
  • Besuch eines spannenden Pferderennens und
  • Tennis spielen

Mit dem Auto oder der S-Bahn gelangt man von Grafenberg innerhalb 15 bis 20 Minuten ins Düsseldorfer Stadtzentrum.

Düsseltal

Der Stadtteil ist als außergewöhnlich schön bekannt, weiterhin besticht Düsseltal mit vielen tollen Grünanlagen sowie äußerst attraktiven Immobilien, darunter Eigentumswohnungen, Häuser und luxuriöse Villen. Zahlreiche Gebäudekomplexe verfügen über ein Atrium mit angenehm ruhiger, natürlicher Atmosphäre. Familien mit Kindern genießen die Nähe zu einem der schönsten Ausflugszielen Düsseldorfs: der Zoopark. Er stellt zudem die größte Grünfläche des Stadtteils dar, Kinder können dort nach Herzenslust Herumtoben und abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten genießen. Die Infrastruktur in Düsseltal ist herausragend, darüber hinaus ist es sehr gut ans Zentrum der Stadt angeschlossen.

Golzheim

Familien mit Kindern in Düsseldorf: Welche Stadtteile sind zum Wohnen empfehlenswert?
Foto: pixabay/652234

Auch der Düsseldorfer Stadtteil Golzheim überzeugt mit Naturnähe und erstklassiger Anbindung an die Innenstadt. Die Nachfrage nach Immobilien, darunter Penthäuser, Apartments und Wohnungen, ist groß. Von Golzheim aus ist ein Besuch des Rheinparks oder des Nordparks inklusive seines wunderschön gestalteten japanischen Gartens problemlos möglich. Weiterhin stellt der berühmte Aquazoo ein beliebtes Ausflugsziel dar, er befindet sich im Nachbarviertel Stockum. Shopping vom Feinsten ermöglicht die nahe gelegene Nordstraße an der Südgrenze des Stadtteils Golzheim. Dort gibt es ebenfalls zahlreiche Eisdielen, Cafés, Bars sowie Restaurants, die zu abwechslungsreichen Stunden einladen.

Derendorf

Stark im Kommen ist der Stadtteil Derendorf, der sich regelmäßig neu erfindet. Interessanterweise liegt dessen Beständigkeit in seinem Wandel. Anfangs spielte die Landwirtschaft eine große Rolle, danach prägte die Industrialisierung das Düsseldorfer Viertel. Nunmehr unterliegt Derendorf einem erneuten Umbruch. Viele Neubaumaßnahmen finden statt, sie tragen zu einer Verjüngung des Stadtteils bei. Interesse zeigen insbesondere jüngere Menschen, wonach sich auch das Angebot an Gastronomiebetrieben ausrichtet. So gibt es viele hippe Cafés, aber auch traditionelle Alternativen finden sich vor Ort. Die Shoppingmöglichkeiten sind gut, ebenso die Infrastruktur. Außerdem ist die Nähe zum Düsseldorfer Stadtzentrum interessant. Mit dem Pkw erreicht man es von Derendorf aus in etwa sieben Minuten, mit der Bahn in einer guten Viertelstunde.

Kaiserwerth

Der Düsseldorfer Stadtteil verlockt mit verschiedenen Vorzügen. Dabei handelt es sich zum einen um den charmanten historischen Ortskern, zum anderen um hochklassige Immobilien. Familien, die Wert auf eine ruhige Wohnlage sowie attraktive Naturumgebung legen und trotzdem nicht auf die Nähe zur Innenstadt verzichten möchten, ist Kaiserwerth das ideale Stadtviertel Düsseldorfs. Da der Rhein dort einen flachen Bogen schlägt, lässt sich der Fluss von dem Stadtviertel aus mehr als 13 Kilometer überblicken. Von vielen Immobilien aus kommen Bewohner in den Genuss eines erstklassigen Blickes auf das träge dahinfließende Gewässer. Kaiserwerth verfügt über eine erstklassige Infrastruktur, sie steht der im Düsseldorfer Stadtzentrum in nichts nach. Die ärztliche Versorgung ist ebenso gut wie die Shoppingmöglichkeiten und die Gastronomieauswahl. Die verschiedenen Freizeitmöglichkeiten, darunter Radeln am Flussufer, Tennis und Reiten, sind bei Kindern und Erwachsenen beliebt. Von Kaiserswerth aus ist sowohl das Stadtzentrum Düsseldorf als auch der Flughafen nicht weit. Über starken Fluglärm braucht man sich übrigens keine Gedanken zu machen. Die Startbahnen führen nicht über das Stadtviertel, wenn überhaupt, ist mit Turbinengeräuschen nur im südlichen Teil von Kaiserwerth zu rechnen. Man gewöhnt sich ebenso daran wie an die Sirenen von Einsatzfahrzeugen, die in einem Stadtzentrum häufig ertönen. Zudem hat die unmittelbare Nähe zum Flughafen Düsseldorf durchaus ihre Vorteile.

Schlusswort

Düsseldorf verfügt über die vorgenannten Stadtteile hinaus noch über viele weitere, in denen sich ebenfalls zahlreiche Familien mit Kindern niedergelassen haben. Dazu gehören:

  • Benrath
  • Flehe
  • Flingern
  • Friedrichstadt
  • Gerresheim
  • Himmelgeist
  • Meerbusch
  • Pempfelfort
  • Volmerswerth
  • Wittlaer

Die Ruhrstadt mit all ihren attraktiven Vierteln ist eine familienfreundliche Stadt, die viel zu bieten hat. Die sehr guten Bewertungen bezüglich ihrer Lebensqualität bestätigen, dass es sich dort zu leben lohnt.

Meistgelesen
Zoos in NRW
Koala, Giraffe, Elefant & Co. Zoos in NRW
Neueste Artikel
400 Jahre-Müll
Kippensammler waren „erschütternd“ erfolgreich 400 Jahre-Müll
Flatterkraft
Die richtige Fledermaus-Mischung Flatterkraft
An Grenzen stoßen
Rheinbahn 8 Mio. Euro besser - aber Finanzbedarf steigt An Grenzen stoßen
Zum Thema
Dein Baum
Kauf-Aktion für PrivatgärtnerInnen läuft Dein Baum
Aus dem Ressort