Nach den Diskussionen um unter der Kniebrücke ausgelegte Wackersteine, die verhindern sollen, dass Obdachlose dort lagern, sollte man nun zur Sache zurückfinden.

Ich meine : Zurück zur Sache

Gut, nun ist der Vorfall um scharfkantige Wackersteine, ausgelegt auf einem Ex-Schlafplatz für Obdachlose an der Kniebrücke, ausdiskutiert.

Nachvollziehbare öffentliche Empörung, Steine vorm Rathaus, ein erst überrascht, später zerknirscht erscheinender OB. Dazu harsche Kritik der Opposition und von Hilfsorganisationen, wobei vor allem Letztere in ihrer Schärfe hin und wieder zum Selbstzweck gerät.

Sicher – die Aktion der Stadt war maximal gedankenlos, doch es wird Zeit, zur Sache zurückzukehren. Die Unterstützung von Nichtsesshaften in Düsseldorf benötigt gerade vor dem anstehenden Winter konstruktive Zusammenarbeit der Stadtgesellschaft, keine interessengetriebenen Scharmützel.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger