Kolumnist Sven-André Dreyer über die Sprachregelung in Sozialen Netzwerken

Ich meine : Asoziale Netzwerke

Was ich unter anderem an unserer Demokratie so mag, ist das Recht auf freie Meinungsäußerung.

Einige verwechseln Artikel 5 unseres Grundgesetzes allerdings insbesondere in Sozialen Netzwerken zunehmend mit der Einladung, heftig zu pöbeln, maßlos zu beleidigen und schamlos zu diffamieren.

Statt des Wunsches nach einem konstruktiven Dialog mit Lösungsansatz wird gleich das verbale Vierkantholz ausgepackt und kräftig draufgeschlagen. Aber: Auch selbst ernannte „Entrepreneure“ und „Speaker“ sind dort, im digitalen Schutz des Netzes, nur noch Lautsprecher. Aus der Ferne klingt ihr unflätiges Gezeter nach Flatulenzen in Majuskelschrift.