Ich meine: Lied-Missbrauch - einschreiten, nicht verbieten

Wie man sich in der Öffentlichkeit mal so richtig zum „Larry“ machen kann, hatten zuletzt ja einige dumpfbackige Schnösel und Schnöselinnen auf Sylt eindrucksvoll demonstriert.

Sylt Rheinkirmes Liedverbot Schützenverein Düsseldorf
Foto: Nicole Gehring

Sie untermalten den 1999er-Partyhit eines italienischen DJs mit ausländerfeindlichen Parolen, filmten sich dabei debil grinsend und verloren teilweise ihre Arbeitsstelle. Aber hey, wo man schon mal Müll hinterlassen hat, finden sich schnell Nachahmer. Der Titel des bemitleidenswerten Komponisten, dem man zusätzlich die ziemlich idiotische Aufgabe überließ, sein Lied als harmlos zu deklarieren, wurde mehrfach auf Festivitäten im Bundesgebiet missbraucht. Das führte so weit, das Veranstalter - etwa beim Münchner Oktoberfest - den Song schon im Vorfeld aus dem Programm nehmen. Nicht so in Düsseldorf: „Wir verbieten auf der Rheinkirmes keine Lieder“, stellte Andreas-Paul Stieber, seit Ende 2023 Chef des Rummel veranstaltenden St. Sebastianus Schützenvereins 1316, jetzt klar.

Ebenso klar: Es darf eigentlich überhaupt keine andere Meinung dazu geben. Nur weil Ewiggestrige sie, intellektuell wie kreativ überfordert, umdichten, kann keine Musik zensiert werden. Vielmehr wird umgekehrt ein Schuh draus - überall da, wo grölende Randfiguren meinen, ihr überkommenes Weltbild in Textform gießen und hinausbrüllen zu müssen, muss das anständige Umfeld einschreiten. Der Liedtitel dazu ist völlig nebensächlich - wird in diesem Text daher auch nicht genannt.

Meistgelesen
Zoos in NRW
Koala, Giraffe, Elefant & Co. Zoos in NRW
„Drogen? Ich hatte Autos“
Oldtimer-Unikum Michael Fröhlich über Blech-Liebe und die Suche nach der Kindheit „Drogen? Ich hatte Autos“
Barbecue-Sause
Die besten Grillplätze in und um Düsseldorf Barbecue-Sause
Neueste Artikel
400 Jahre-Müll
Kippensammler waren „erschütternd“ erfolgreich 400 Jahre-Müll
Flatterkraft
Die richtige Fledermaus-Mischung Flatterkraft
Zum Thema
Die Kunst-Wandmalerei, oder „Mural“, des Künstlers
That‘s Büdchen
EM-Begleitprogramm birgt „an jeder Ecke Leben“That‘s Büdchen
Mit dem Teufel reden
Theatergruppe inszeniert „Märchen im Park“ in Eller Mit dem Teufel reden
Das Kahn weg...!
„Aalschokker“ vom Alten Hafen in den Wertstoffkreislauf Das Kahn weg...!
Aus dem Ressort
Vorstandssprecherin Annette Grabbe.
An Grenzen stoßen
Rheinbahn 8 Mio. Euro besser - aber Finanzbedarf steigtAn Grenzen stoßen
Kein Alt für Nazis...
Bierdeckel-Aktion will „Demokratie an der Theke verteidigen“ Kein Alt für Nazis...