SingPong feiert Premiere in der Merkur Spiel-Arena

Singen, Tischtennis, Tanzen : Borussia spielt SingPong

Singen ist gesund, sagen Musikpsychologen, Ärzte und Gesangstherapeuten. Singen stärkt die Abwehrkräfte und auch die Psyche. Wer singt, bringt Herz und Kreislauf auf Trab, der Körper wird besser mit Sauerstoff versorgt. Das macht Profi-Sänger so fit wie Dauerläufer.

„Sport ist die beste Medizin“, weiß nicht nur der Volksmund, sondern das haben viele wissenschaftliche Studien nachdrücklich bewiesen. Da fragt man sich doch glatt, warum es so lange gedauert hat, bis jemand auf die Idee kam, Singen und Sport in einem großen Event zu vereinen? Diese Idee hatte der Tischtennis-Klub Borussia Düsseldorf und er hat auch die Manpower, um Ideen in die Tat umzusetzen. So kommt es am Mittwoch, 5. Juni (10 bis 12 Uhr), in der Merkur Spiel-Arena zur Premiere von „SingPong“, der Kombination von Singen, Tischtennis und Tanz.

„Mit SingPong knüpfen wir an zwei in Düsseldorf bekannte Veranstaltungsreihen an. Zum einen die SingPause, bei der der Musikverein Grundschulkinder zum Singen animiert, und zum anderen an den Pausenkönig, das Tischtennis-Rundlaufturnier in den Grundschulen“, erläutert Borussia-Manager Andreas Preuß. Die Idee ist so gut, dass die SingPong-Unterstützer quasi Schlange standen, darunter die NRW-Landesregierung NRW und die Stadt Düsseldorf

„Mit dem innovativen Angebot SingPong zeigt Borussia Düsseldorf einmal mehr, dass Abwechslung, Spannung und Freude perfekt mit Tischtennis kombinierbar sind und Sport pure Lebensfreude vermitteln kann“, meint Stadtdirektor Burkhard Hintzsche. „Die Verbindung von Tischtennis und Singen spricht die Zielgruppe der Grundschulkinder perfekt an und greift damit auf spielerische Weise auch das Thema Nachwuchsengagement auf.“

Und so ganz nebenbei soll bei SingPong auch ein neuer Weltrekord im Tischtennis-Rundlauf aufgestellt werden. Den hält Düsseldorf und die Borussia mit 1252 Spielern seit Sommer des vergangenen Jahres schon, aber Sportler haben Ehrgeiz und wollen es immer besser machen. An 110 Platten, darunter auch Bierbänke und ein nachgebauter Konzertflügel, sollen mehr als 2.000 Grundschüler und Menschen mit Behinderungen aus Lehranstalten der Landeshauptstadt Düsseldorf 15 Minuten lang gemeinsam spielen. Das Rekord-Institut für Deutschland wird den Rekordversuch beobachten und im Falle des Falles auch beglaubigen.

In den kommenden Wochen finden dann weitere Events, allerdings ohne Weltrekordversuch statt – SingPong geht auf Tour in Nordrhein-Westfalen. Am 22. Juni macht SingPong Station in Duisburg bei den Ruhr Games, am 3. Juli im LVR-Archäologischen Park Xanten und am 4. Juli im Lohrheidestadion in Bochum-Wattenscheid. Weitere Städte werden folgen.

Die Idee zieht auch im Borussia-Hause Kreise. So hat sich der Trainer des deutschen Tischtennis Rekordmeisters der Herren, Danny Heister, als Aktiver in der Spielarena angekündigt. Omar Assar, die Nummer 53 der Weltrangliste und im Borussia-Bundesligakader, wird in Duisburg an der Platte stehen.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger