Das Modefestival "Le Bloc" findet am 1.6. im Belgischen Viertel in Köln statt.

Mein Block : Modefestival „Le Bloc“ in Köln

Eigentlich gilt ja Düsseldorf als die Modemetropole Nordrhein-Westfalens. Dass auch unsere lieben Nachbarn auf der anderen Rheinseite etwas von (Haute) Couture verstehen, beweist alljährlich „Le Bloc“, Kölns größtes Mode- und Designfestival.

Austragungsort des Ganzen ist das Belgische Viertel, das wohl hipste Veedel der Stadt. Ähnlich wie in Düsseldorf Flingern oder auf der Lorettostraße reihen sich hübsche Cafés, angesagte Restaurants und schicke Bars rund um den Brüsseler Platz, der das Epizentrum des Szenebezirks darstellt. Ganz klar, dass hier auch unzählige Couture-Stores zu finden sind, die die neuesten Styles aus Köln nicht nur den hier ansässigen Fashion Victims präsentieren wollen.

Einmal im Jahr und heuer bereits zum elften Mal verwandelt das Magazin Stadtrevue in Kooperation mit der IG Le Bloc das Belgische Viertel in den größten Outdoor-Catwalk der Stadt. Die Idee zu „Le Bloc“ kam den Veranstaltern im Jahr 2009. Seinerzeit veröffentlichte die Stadtrevue, deren Redaktion ebenfalls im Belgischen Viertel ansässig ist, in seiner Juniausgabe Sonderseiten zum Thema „Mode Design in Köln“. Schnell wurde klar, dass sich die wichtigsten Kölner Designer in der unmittelbaren Nachbarschaft befinden. Kurzerhand traf man sich mit einigen Modeschaffenden und beschloss, ein Fest im Veedel zu organisieren.

Dazu öffnen auch in diesem Jahr wieder insgesamt mehr als 60 Designer und Shopbesitzer ihre Läden und Hinterhöfe, um allen Interessierten ein buntes Programm mit Ausstellungen, Konzerten, Lesungen oder Workshops zu bieten. Für die Le-Bloc-Besucher bedeutet das neben Mode, Kunst und Kultur satt auch einige Goodies wie Special Sales, freie Drinks und Gewinnspiele. Natürlich wird das Festival zusätzlich beseelt vom speziellen kölschen Lifestyle, bei dem Kioskbier auf Haute Couture treffen und der Asphalt zur Tanzfläche avancieren wird. Zu den teilnehmenden Stores gehören Größen der Kölner Modeszene wie Chang 13, kommerzielle Brands wie Levi’s, Blutsgeschwister oder Carhartt sowie kleine Manufakturen wie Hack Lederwaren oder die Goldschmiede Marcus Götten. Natürlich beteiligen sich auch die Gastronomen des Veedels, wie etwa das alteingesessene Hallmackenreuther oder die Markthalle Belgisches Viertel, am Straßen-Tam-Tam.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht auch in diesem Jahr wieder eine Modenschau, auf der sich die Labels wie auch eigens für diesen Tag gecastete Models aus dem Belgischen Viertel präsentieren. Ein weiteres Highlight von „Le Bloc“: „Der Supermarkt“, der sich im Parkhaus an der Maastrichter Straße platzieren wird. Hier zeigen rund 40 Aussteller, was die Kölner DIY-Szene zu bieten hat. Außerdem bekommen junge Designer und Nachwuchstalente die Möglichkeit, ihre neuesten Looks einem größeren Publikum zu zeigen. Für eine entspannte Atmosphäre im „Supermarkt“ sorgen DJs und kalte Getränke.

Wer danach noch nicht die Nase voll vom Feiern hat, kann sich noch zu einer der After Show Partys im 25Hours Hotel oder in die Partylocation Zum Scheuen Reh aufmachen. Allein wird man dabei nicht sein: Die Veranstalter von „Le Bloc“ erwarten etwa 10.000 Besucher.

1.6., ab 12 Uhr, Belgisches Viertel, Köln

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger