Im Rahmen des Projekts "RapLab" haben Jugendliche ihren Blick auf Düsseldorf künstlerisch verarbeitet.

Präsentation der Workshop-Ergebnisse : Jugendliche rappen über Düsseldorf

Am Samstag, den 19.10., geht eine ungewöhnliche Show über die große zakk-Bühne. Sie ist krönender Abschluss eines mehrwöchigen Tanz- und Rapworkshops im zakk.

Im Rahmen des Projekts „Rap Lab: Beats und Moves aus deinem Block“ haben 25 junge Männer und Frauen zwischen 16 und 25 Jahren ihren Blick auf Düsseldorf künstlerisch verarbeitet. Unter professioneller Anleitung der Rapper Sam Sillah, Busy Beast und EviN sowie Tanzcoach Ray Boom wurde innerhalb von knapp zwei Monaten intensiv an Texten, Beats und Choreografien gearbeitet.

Die Ergebnisse sind ebenso mitreißend wie berührend. Alles, was die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschäftigt, kommt auf den Tisch beziehungsweise die Bühne. So haben sich Amir, Alex und Bruno eine typische Wohnungsbesichtigungssituation vorgenommen und rappen in drei Rollen als Vermieter, ausländischer Bewerber und Student. Mit überraschendem Ausgang. Sergei, Veranika und Mathias hingegen beschreiben die wohlhabenden Stadtteile Angermund und Kaiserswerth. Sie beschwören dabei die Bedeutung von Diversität und gesellschaftlichem Zusammenhalt, weil die Menschen einander ergänzen. So kommt bei aller Kritik auch manche Liebeserklärung an Düsseldorf an die Öffentlichkeit, wie sie emotionaler nicht sein könnte.

Die 15 Rapperinnen und Rapper werden begleitet von 10 Tänzerinnen und Tänzern, die ganz individuelle Bewegungen finden, um ihre Emotionen auszudrücken. Wobei am Ende gar nicht mehr ganz klar ist, wer eigentlich rappt und wer tanzt - hier werden die Grenzen gesprengt. So ergänzen die einen die anderen und umgekehrt.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger