Stadtdirektor: „An der Tradition wird festgehalten“ Neues „Haus der Jugend“ ist offen - Spektrum erweitert

Der Neubau des traditionsreichen Hauses der Jugend in der Lacombletstraße ist eröffnet worden.

Haus der Jugend Düsseldorf Neubau Lacombletstraße
Foto: Stadt Düsseldorf/Photogaphie Ingo Lammert

„So alteingesessen, bekannt und die Kulturlandschaft prägend wie das Haus der Jugend war, konnte man fast wehmütig werden als es abgerissen wurde“, so Stadtdirektor Burkhard Hinztzsche bei der symbolischen Schlüsselübergabe in Düsseltal. „Jedoch ist Traurigkeit nicht nötig: An der Tradition wird festgehalten, denn den bisherigen Nutzenden wird ein neues Zuhause gegeben, das Spektrum wird sogar noch größer und ist in seiner Symbiose darüber hinaus einmalig.“ Der Neubau bietet sowohl dem Jugendring, der Arbeitsgemeinschaft der Düsseldorfer Jugendverbände, als auch der Jungen Aktionsbühne Platz. Für die eigenen Projekte des Jugendrings - wie das Jugendportal YouPod, das Fanprojekt oder die Servicestelle Partizipation - stehen Büros und Seminarräume zur Verfügung. Der Veranstaltungsbereich für 200 Personen mit Küche und Café soll durch den Jugendring und die Junge Aktionsbühne genutzt werden. Man will dort künftig Seminare und Schulungen sowie Angebote im Rahmen der Düsselferien anbieten. Die lange Tradition der Musikkonzerte des JAB wird ebenfalls fortgesetzt. Mit Veranstaltungen wie „Meets and Beats“ bekommen insbesondere neue und aufstrebende Künstlerinnen und Künstler eine Bühne. Darüber hinaus wird eine viergruppige Kita mit 70 neuen Plätzen geschaffen.

Das Bild zeigt Hintzsche (m.) mit künftigen Nutzern des Hauses, Dominik Knöfler, Leiter der Kita (l.) und Jugendring-Gechäftsführer Achim Radau-Krüger.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Pfeifenwerk
Reparatur für Pempelforter Orgel Pfeifenwerk
Zum Thema
400 Jahre-Müll
Kippensammler waren „erschütternd“ erfolgreich 400 Jahre-Müll
Flatterkraft
Die richtige Fledermaus-Mischung Flatterkraft
An Grenzen stoßen
Rheinbahn 8 Mio. Euro besser - aber Finanzbedarf steigt An Grenzen stoßen
Aus dem Ressort
Ach du Schreck!
Das Filmmuseum zeigt Murnaus Stummfilmklassiker „Nosferatu“ in einer Life-Musikfassung Ach du Schreck!
Chancen für Tiere
Katzenschutzbund 50 Jahre im Einsatz gegen elende Leben Chancen für Tiere
Um- statt Neubau
Wohnungsmarkt: „Zitrone nicht weiter auspressen“ Um- statt Neubau
Passt genau
Neue Schutzkleidung für Feuerwehr und Rettungsdienst Passt genau