DEG-Verteidiger Marc Zanetti im Interview über das Derby gegen Köln.

DEG-Publikumsliebling Marc Zanetti : „Nur ein Bier“

Er ist einer der DEG-Publikumslieblinge: Marc Zanetti. Der Düsseldorfer Anzeiger sprach mit dem extrovertierten Verteidiger vor dem Heim-Derby gegen Köln am Freitag (19.30 Uhr).

Wie haben Sie das letzte Wochenende verarbeitet, Herr Zanetti?

Ganz gut, auch wenn es wirklich komisch war. Gegen Ingolstadt haben wir eigentlich nicht so gut gespielt und 6:5 gewonnen. In Nürnberg waren wir dann gut und haben unglücklich 0:3 verloren.

Wie ist die Stimmung im Team?

Gut. Wir haben zwar nach der Länderspielpause ein bisschen Schwung verloren, aber das ist noch kein Grund zur Sorge. Jetzt kommt die Phase der Vorrunde, in der sich alles entscheidet. In den nächsten zehn Partien, den Spielen rund um Weihnachten, entscheidet sich, ob es nach oben oder nach unten geht.

Diese zehn Spiele beginnen mit dem Köln-Derby.

Ich bin schon so heiß auf dieses Spiel. Der ISS Dome wird voll sein und unsere Fans werden wieder durchdrehen. Ich erwarte ein ganz enges, spannendes Spiel.

In das Sie sicher nicht zimperlich reingehen werden!?

(lacht): Nein, sicher nicht. Ich bin in Kanada mit dem Derby Toronto gegen Montreal aufgewachsen und weiß deshalb, dass es in diesen Spielen immer noch ein bisschen härter zugeht. Es ist kein Geheimnis, dass mir das Spaß macht. Ein bisschen Hass ist okay.

Das erste Spiel gewannen die Haie mit 4:1 ...

Ja, leider. Lange Zeit war dieses Spiel komplett offen. Sie hatten damals das bessere Ende. Das muss ihnen jetzt erst mal eine Zeit reichen.

Was ist Ihr bester Derby-Moment bisher?

Da gibt es viele. Besonders im Kopf geblieben sind zwei Heimsiege gegen die Haie. Einmal kamen wir nach dem Spiel mit einem riesigen Plakat aufs Eis zurück. Beim zweiten wurde uns direkt nach dem Spiel Bier aufs Eis gebracht. Das war großartig. Ich habe das Freunden in Übersee erzählt. Sie haben es nicht geglaubt.

Ist das eine Bier-Bestellung für den Fall eines Sieges am Freitag?

(schmunzelt): Ja. Wenn wir gewinnen, hätte ich gerne wieder eins. Allerdings nur eins. Sonntag spielen wir ja schon wieder.

Gegen Meister Mannheim.

Das wird die zweite Mammut-Aufgabe am Wochenende. Mannheim ist wieder in der Spur und richtig heiß. Wir werden auch in diesem Spiel brutal arbeiten müssen. Trotzdem glaube ich an ein Sechs-Punkte-Wochenende.