Düsseldorf: Freizeitangebote für Kinder in den Osterferien

Osterprogramm für Kinder : Hasenferien

Endlich Osterferien, ruhige Tage, Familienzeit. Und wer nicht unterwegs ist, für den halten einige Anbieter interessante Aktionen auch in der eigenen Stadt bereit. Eine Auswahl.

„Nachts im Museum“, so lautet der Titel, den das Schifffahrtmuseum im Schlossturm einer besonderen Führung für Kinder im Alter zwischen sechs und 14 Jahren gegeben hat. Denn während das Museum normalerweise um 18 Uhr schließt, können Kinder in den Ferien bei dieser Veranstaltungsreihe entdecken, was sich danach im Schlossturm abspielt. Ohne Publikumsverkehr und ohne Tageslicht bietet das Museum dann eine ganz besondere Atmosphäre. Die Wahrnehmung wird geschärft und unbekannte Geräusche dringen von außen in den Turm. Doch lohnt sich auch ein Blick aus dem Schlossturm auf den Rhein. Wie verändert sich die Schifffahrt im Dunkeln? Gibt es besondere Verkehrszeichen in der Dunkelheit? Müssen die Schiffer wie Autofahrer nachts das Abblendlicht einschalten? Diese und viele weitere Fragen werden am 24. April ab 19 Uhr beantwortet. Eine rechtzeitige Anmeldung unter Telefon 0211-8994195 oder ulrike.stursberg@duesseldorf.de.

„Colour Club“ ist ein Angebot der VHS im Rahmen der „Themenwochen Kinderrechte“, um jungen Menschen im Alter zwischen zehn und 18 Jahren die Teilhabe an kultureller Bildung zu ermöglichen. Künstlerisch interessierte Jugendliche finden hier Möglichkeiten zur Entdeckung oder Weiterentwicklung eigener Gestaltungskompetenzen. Dazu zählen unter anderem die Techniken Bleistiftzeichnungen, Acryl- und Ölmalerei. Egal ob Einstieg oder Vertiefung – kreative Herangehensweisen auch in größeren Formaten werden vermittelt, auf Wunsch sind auch Vorbereitungen auf Bewerbungen im gestalterischen Berufsfeld möglich. Dieser Kurs findet vom 23. bis 26. April statt, eine Anmeldung ist montags und donnerstags von 11 bis 18 Uhr an der Kasse der Volkshochschule Düsseldorf, Bertha-von-Suttner-Platz 1 oder unter duesseldorf.de vhs/ möglich.

Die Veranstaltungsreihe „Kunst für Kurze“ lädt an sechs aufeinanderfolgenden Nachmittagen zwei- bis dreijährige Kinder und ihre Eltern in das Kleine Studio im K21, Ständehausstraße 1, ein. Als Museumsmäuse gehen die Kinder dann auf Entdeckungsreise und begegnen spielerisch Kunst. Die Begegnungen stehen im Zeichen eines ganzheitlichen, sinnlichen Erlebens. Das Gesehene wird aktiv und bewegungsorientiert umgesetzt. Dabei wird geschaut und gebaut, gematscht und geklatscht, gekleckert und gekleckst. Ab 24. April, 16 Uhr mit Voranmeldung unter Telefon 0211-8381204 oder service@kunstsammlung.de.

Um „Griechen – Römer – Kelten – Germanen“ geht es im Ferienworkshop im Stadtmuseum, Berger Allee 2. Das Gebiet des heutigen Düsseldorf war vor 2000 Jahren von Germanen besiedelt. Wie aber sah die Welt links des Rheins, südlich der Alpen und östlich der Donau aus? Zusammen mit der Historikerin Elena Zehnpfennig untersuchen die kleinen Stadtforscher im Alter von acht bis 13 Jahren am 24. April ab 12 Uhr in diesem spannenden Workshop, wie sich das Leben der Menschen dort von dem der Germanen in unserer Gegend unterschied. Es wird abgetaucht in alte Kulturen und natürlich auch kreativ gearbeitet: Von selbst zubereiteten Kostproben aus der römischen Küche bis zum kreativen Erschaffen eines „antiken Schmuckstücks“ ist alles dabei. Voranmeldung unter Telefon 0211-8996495 oder melanie.maeder@duesseldorf.de.

„Von Hausbesitzern und Wohnungslosen“ erzählt ein Ferienangebot im Schloss Benrath, Benrather Schloßallee 100–108. Dabei geht es allerdings nicht um Kommunalpolitik, sondern um Schnecken. Über 100.000 verschiedene Arten gibt es weltweit von ihnen und während einer kleinen Exkursion mit Kursleiter Frank Gennes lernen die sechs bis 13 Jahre alten Kinder in dieser Ferienaktion einige der einheimischen Kriechtiere kennen. Gemeinsam duschen und füttern sie die Tiere und testen mit spannenden Experimenten, wie mutig die kleinen Schnecken eigentlich sind. Dabei wird auch erkundet, wie ihr Zuhause aussieht, wie sie leben und was ihre Leibspeise ist. Das Angebot findet statt am 24. April, ab 10 Uhr, wetterfeste Kleidung ist mitzubringen. Eine Anmeldung ist nötig unter Telefon 0211-8921903 oder besucherservice@schloss-benrath.de.

In „Heines Schreibwerkstatt“ am 25. April, 10 Uhr, findet im Heinrich-Heine-Institut, Bilker Straße 12, ein Gedicht-Kollagen-Workshop statt, bei dem mit Worten, Schere und Klebstift jongliert werden darf. Heinrich Heine und seine frechen Reime stehen dabei im Mittelpunkt dieses Ferienprogramms. Nachdem sich die Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren „warmgedichtet“ haben, gestalten sie eigene kreative Gedichtkollagen aus Zeitungen und Zeitschriften. Wer Spaß an Wörtern und Reimen hat, ist dort genau richtig. Um eine vorherige Anmeldung unter 0211-8995571 oder heineinstitut@duesseldorf.de wird gebeten.

„Comiczeichner“ zu werden, ist ein Traum. Dabei muss es aber nicht bleiben. Denn nicht nur mit Worten kann man Geschichten erzählen, sondern auch mit Bildern. In einem Comic-Workshop für Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren in der Kunsthalle Düsseldorf, Grabbeplatz 4, sollen sich Gemälde des Künstlers Joseph Sappler angesehen werden und gemeinsam werden dann eigene Storys erfunden und zu Papier gebracht. Der Workshop findet statt am 25. und 26 April, jeweils ab 13.30 Uhr. Anmeldung unter 0211-8996243 oder paulus@kunsthalle-duesseldorf.de.

Zahlreiche weitere Ferienangebote in der Stadt unter musenkuss-duesseldorf.de

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger