1. Düsseldorf

Umbenennung Straßen Düsseldorf belastete Namensgeber

Straßennamen-Wechsel mit Service : Unbelastet

Der Stadtrat hat die Umbenennung von zehn historisch belasteten Straßennamen sowie die Umwidmung des Münchhausenwegs, der künftig an den „Lügenbaron“ erinnern soll, beschlossen.

Die Porschestraße wird in Ilna-Wunderwald-Straße umbenannt, die Wissmannstraße in Hermann-Smeets-Straße, die Schlieffenstraße in Radschlägerweg, die Pfitznerstraße in Clara-Schumann-Straße, die Woermannstraße in Am Auwald, die Leutweinstraße in Auenblick, die Lüderitzstraße in An der Kämpe, die Petersstraße in Eisvogelweg, die Hans-Christoph-Seebohm-Straße in Helene-Weber-Straße und die Wilhelm-Schmidtbonn-Straße in Erika-Mann-Straße. „Somit konnte ein umfangreicher Prozess mit digitalem Austausch, Präsenzveranstaltungen vor Ort und einer Auswahl aus über 330 Vorschlägen für die neuen Straßennamen erfolgreich abgeschlossen werden“, so die Stadt.

Aufgrund dieser Ratsbeschlüsse veranlasst die Verwaltung nun zeitnah die Veröffentlichung der Umbenennungen im Düsseldorfer Amtsblatt. Mit dieser öffentlichen Bekanntgabe erhalten die neuen Straßennamen jeweils ihre Gültigkeit. Als wichtiger Schritt soll ein ausgeweiteter Vor-Ort-Service für die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner vorbereitet und Termine zur Einweihung der neuen Straßennamen besprochen werden. Der Vor-Ort-Service sowie die Einweihungstermine werden voraussichtlich ab diesem Sommer stattfinden. Informationen dazu will die Stadt frühzeitig mitteilen.

Demnach werden jeweils Sondertermine in den nächstgelegenen Bürgerbüros und Hilfestellungen für nötige Verwaltungsvorgänge eingerichtet. Die Adressänderungen in den amtlichen Dokumenten, wie etwa Personalausweis, Ausländische Aufenthaltstitel, Führerschein, Kfz-Papiere und Grundbuch, sind in diesem Prozess der Umbenennung historisch belasteter Straßennamen kostenfrei.

  • Ich meine : Den Blick schärfen
  • Nordrhein-Westfalen hat als erstes Bundesland eine
    NRW erlaubt Straßensperren vor Schulen - und Düsseldorf? : Gegen das „Chaos“
  • Nur auf der Kö verbleiben die
    Minusrekord auf Immobilienmarkt : Im Sinkflug

Im Übrigen verbleibe in einer Übergangsphase die alte Straßenbezeichnung, die durchgestrichen wird, noch für etwa ein Jahr unter dem neuen Straßenschild erhalten. Des Weiteren sollen die umbenannten Straßennamen jeweils unter anderem mit einem QR-Code als Aufkleber am Straßenschild-Pfosten versehen werden. Über den QR-Code abrufbar sind dann entsprechende Hintergrundinformationen zum Umbenennungsprozess sowie eine Erläuterung und Dokumentation zum ehemaligen und neuen Namensgebenden.

Umfrangreiche Informationen zur Umbenennung historisch belasteter Straßennamen sowie Antworten auf häufig in diesem Zusammenhang gestellte Fragen (FAQ) sind im Internet unter dem Link www.duesseldorf.de/strassenbenennung zusammengestellt.