1. Düsseldorf

Düsseldorf Stadtbaumkonzept BUND Pflanzung

Naturschützer unterstützen Stadt beim Pflanz-Konzept : BUND sucht Baum-Plätze

Die Arbeiten für die fünfte Pflanzsaison des Düsseldorfer Stadtbaumkonzepts laufen auf Hochtouren. Bis Ende März werden an Straßen auch 146 neue Pflanzplätze geschaffen. Zusätzlich bringt sich der Umweltverband BUND in das Konzept ein und macht Vorschläge für neue Baumstandorte.

„Wir setzen auf neue Bäume als eine Schlüsselmaßnahme zur Klimaanpassung, identifizieren neue Standorte oder verbessern Bedingungen für Straßenbäume kontinuierlich. Insgesamt wurden alleine im Rahmen des Stadtbaumkonzeptes mehr als 1.000 neue Bäume gepflanzt“, so der Umwelt-Beigeordnete Jochen Kral anlässlich einer Ulmen-Pflanzung auf der Meineckestraße. „Wir nehmen Sorten, die erwartungsgemäß gut mit den Folgen des veränderten Stadtklimas nachhaltig zurechtkommen - aktuell etwa Ulmen, Zierkirschen und Purpurerlen gepflanzt“, ergänzt Gartenamtsleiterin Doris Törkel,

An weiteren 155 Standorten saniert die Stadt bestehende Baumscheiben grundlegend und bepflanzt sie mit neuen Bäumen. Bei der Sanierung wird der Raum für die Wurzeln ebenfalls erheblich vergrößert, ein spezielles Pflanzsubstrat eingearbeitet und mit einer Wurzelraumbelüftung versehen. Außerdem saniert man 151 Baumgruben unter Erhalt der vorhandenen Altbäume. Ziel dabei ist es, diese Standortbedingungen langfristig zu optimieren.

Unterstützung erhält man vom Umweltverband BUND: „Mehr Grün in der Stadt nutzt der Umwelt, aber eben auch uns Menschen“, erläutert Melanie Neuhaus, Vorsitzende der Kreisgruppe Düsseldorf. „Bäume speichern CO2 und produzieren Sauerstoff, spenden Schatten, kühlen in Hitzeperioden.“ Die Mitglieder der BUND-Kreisgruppe suchen im Rahmen von Spaziergängen aktiv nach potenziellen Standorten für Baumpflanzungen und reichen ihre Vorschläge ein. Im Anschluss prüft die Verwaltung nach fachlichen Kriterien, inwiefern die Standorte zur Bepflanzung geeignet sind.

Die ersten Standortvorschläge sind bereits übernommen und aktuell in der Prüfung. Voraussichtlich Ende 2024 werden die ersten Pflanzungen aus Vorschlägen des BUND umgesetzt.