1. Düsseldorf

100.000 Euro Spende für die Arche in Wersten

100.000 Euro Spende für die Arche in Wersten

Die Düsseldorfer Arche im Stadtteil Wersten ist seit 2008 ein fester Anlaufpunkt für sozial benachteiligte Kinder. Neben einem warmen Mittagessen bietet das Kinder- und Jugendwerk ihnen einen kindgerechten Alltag.

Dazu zählen neben Kickern, Basteln und Spielen auch die Unterstützung bei Hausaufgaben, Sprachkurse und die Betreuung bis in die späten Nachmittagsstunden. Bis zu 70 Kinder - Tendenz steigend - besuchen die Arche täglich. Um ihr kostenloses Angebot aufrechtzuerhalten, benötigt der Verein feste Spenden. HSBC unterstützt die Einrichtung als einer der Hauptförderer nun zum achten Mal in Folge mit 100.000 Euro.

In den vergangenen beiden Jahren kamen auch vermehrt Flüchtlingskinder in die Arche. Schließlich sind gut ein Drittel der knapp 8.000 Flüchtlinge in Düsseldorf Minderjährige. Doch auch ohne die Neuankömmlinge verschärft sich in Deutschland die Kinderarmut. Laut Hartz IV-Statistik leben hierzulande 1,9 Millionen Minderjährige von Sozialleistungen, 1,7 Millionen von ihnen sind jünger als 15 Jahre. Laut Armutsbericht der Bertelsmann-Stiftung für 2016 leben in Düsseldorf 21 Prozent der unter 18-Jährigen von Sozialhilfe.

Bernd Siggelkow gründete vor über 20 Jahren Die Arche e.V.: "Arme Kinder bleiben häufig auf der Strecke: Gesundheitlich, schulisch und auch sozial sind sie isoliert. Wir versuchen, diese Nachteile zu verkleinern — für Flüchtlingskinder, aber auch für die Kinder, die seit Langem in den Stadtteilen leben, in denen wir aktiv sind."

Bei der Eingliederung fordert er Durchhaltevermögen: "Das Fundament für eine gelungene Integration sind die Kinder. Doch fest steht: Die Zeit der Ersthilfemaßnahmen ist vorbei. Gefragt ist eine nachhaltige Unterstützung."

Norbert Reis, Vorstand von HSBC Deutschland: "Die Arche schafft es, eine nachhaltige Anlaufstelle für Kinder zu sein und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Integration der bedürftigsten Familien. Hier dürfen Kinder wieder 'Kind sein‘ und werden von ausgebildeten Pädagogen kompetent betreut. Das verdient jede Unterstützung." Die Bank fördert die Arche dabei nicht nur durch Sachspenden und finanzielle Mittel, sondern vor allem auch durch das ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiter.