Tödlicher Unfall: Lkw-Fahrer stirbt auf A 44 bei Düsseldorf-Stockum

Tödliches Unglück : Lkw-Fahrer stirbt auf A 44

Am Freitagmorgen erlag ein 58-jähriger Lkw-Fahrer nach einem Unfall auf der A 44 seinen schweren Verletzungen. Der Mann aus Hückelhoven hatte das Stauende übersehen und war auf einen anderen Laster aufgefahren. Für die Rettungsmaßnahmen und die Landung eines Hubschraubers musste die Fahrbahn Richtung Velbert gesperrt werden.

Laut Autobahnpolizei befuhr um 9.15 Uhr ein 58-jähriger Mann aus Hückelhoven mit seinem Lkw die A 44 Richtung Velbert. Aufgrund hohen Verkehrsaufkommens stockte der Verkehr in Höhe der Anschlussstelle Düsseldorf-Stockum, was der Fahrer scheinbar übersah und nahezu ungebremst auf einen vorausfahrenden 30-Tonner auffuhr.

Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls noch auf ein Auto geschoben. Die Insassen des Ford blieben glücklicherweise unverletzt. Durch umherfliegende Trümmerteile wurden aber zwei weitere Autos beschädigt.

Der Unfallverursacher wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt. Trotz umfangreicher Reanimationsmaßnahmen starb der Mann noch am Unfallort.

Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Landung eines Hubschraubers musste die Richtungsfahrbahn zeitweise komplett gesperrt werden. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von über sieben Kilometern.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger