Mit dem Handy gefilmt Schüler räkelt sich auf Streifenwagen

Ein 18-jähriger Schüler zerkratzte gestern Abend in der Düsseldorfer Altstadt auf der Bolker Straße, die Motorhaube eines Streifenwagens, als er sich auf dieser räkelte und sich dabei selbst filmte.

 Im Einsatz (Symbolbild).

Im Einsatz (Symbolbild).

Foto: Kreispolizei Mettmann

Der Düsseldorfer war unterwegs in Begleitung von zwei gleichaltrigen Freunden. Zeugen machten das Streifenteam darauf aufmerksam, dass sich Personen auf die Motorhaube ihres Einsatzfahrzeugs legen und dabei filmen würden. Die Beamten trafen das Trio in unmittelbarer Nähe ihres Dienstfahrzeugs an.

Die erste Sachverhaltsklärung ergab, dass das Trio sich zunächst vor den Streifenwagen gestellt und gegenseitig fotografiert haben soll. Der 18-Jährige habe sich dann auf die Motorhaube gelegt und dabei despektierlich aalte. Währenddessen wurde er dabei mit seinem eigenen Telefon gefilmt. Dabei wurde der Lack auf der Motorhaube des Streifenwagens deutlich zerkratzt.

Als im Rahmen der Ermittlungen das Handy des 18-Jährigen als Beweismittel sichergestellt werden sollte, sperrte sich der Heranwachsende mit aller Kraft dagegen. Erst als er mittels Handschellen gefesselt und zur Polizeiwache gebracht wurde, gab er sein Telefon freiwillig heraus. Der 18-Jährige muss jetzt mit einer Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Neueste Artikel
Im Kö-Tunnel wird jetzt die Geschwindigkeit
Abbremsen!
Im Kö-Tunnel wird jetzt „geblitzt“Abbremsen!
„24 Stunden Action“
Lage am Worringer Platz „spitzt sich zu“ - Antrag im Stadtrat „24 Stunden Action“
Zum Thema
Schuss aufs Scheunentor
Kinder- und Jugendprojekt „Bolzplatzhelden“ der Bürgerstiftung gestartet Schuss aufs Scheunentor
Überleben helfen
Experten-Telefon „Organspende“ - Di., 24. Mai, 14 Uhr Überleben helfen
Aus dem Ressort