Metro Marathon Düsseldorf 2019:

Tragisches Ereignis beim Metro-Marathon : 32-jähriger Mann kollabiert beim Lauf und stirbt

Ein tragisches Ereignis überschattet den Metro-Marathon: Ein 32-jähriger Läufer brach auf der Halbmarathondistanz zusammen, wurde noch auf der Strecke reanimiert. Trotz der schnellen Hilfe verstarb der Mann in der Nacht zu Montag in der Uni Klinik.

Der Sportler brach nach rund 20 Kilometern im Stadtteil Carlstadt zusammen. Warum der Mann kollabierte, ist bisher noch unklar. Vermutlich hatte er zuvor schon gesundheitliche Probleme.

Der Veranstalter, die Rhein-Marathon Düsseldorf GmbH sowie der Titelsponsor Metro, sprechen den Angehörigen des Verstorbenen ihr tiefstes Mitgefühl aus. Auch Oberbürgermeister Thomas Geisel wird den Angehörigen in einem Kondolenzschreiben sein Mitgefühl aussprechen.

Rund 20.000 Teilnehmer aus knapp 90 Nationen nahmen am vergangenen Sonntag beim 17. Metro-Marathon teil. Über 60.000 Zuschauer kamen an die Strecke, um die Läufer anzufeuern.

Die Teilnehmer Tom Gröschel aus Rostock und Anja Scherl aus Regensburg sorgten für den ersten Doppelsieg überhaupt in der Geschichte der Veranstaltung und sicherten sich damit zugleich die Titel der Deutschen Meister.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger