Sportmotorischer Test CHECK! zu Gast bei Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf : Sportmotorischer Test für die Kicker

Fortuna hat in der ersten Bundesliga einen guten Lauf und sieht gelassen dem Klassenerhalt entgegen. Daher hatten Stürmer Emir Kujovic und Verteidiger Andreas Bormuth auch Zeit für den sportmotorischen Test CHECK! des Sportamtes. Nachdem der CHECK! bereits zu Gast beim Ballett am Rhein und bei der DEG war, besuchte das Sportamt nun auch die Fortuna als dritte Station auf der Reise durch die Profivereine.

Im Vordergrund stand die Frage: Wie sportlich sind Fußball-Profis abseits des Rasens? Um das herauszufinden, stellten sich Emir Kujovic und Robin Bormuth verschiedenen Übungen, anhand derer sportmotorische Grundfähigkeiten ermittelt werden. Die Übungen waren Standweitsprung (Überprüfen von Schnelligkeit und Kraft), Rumpftiefbeuge (Überprüfen der Beweglichkeit), Sit-ups (Überprüfen der Kraft) und zehn Meter Sprint (Überprüfen der Schnelligkeit).

Aufgewärmt durch das vorangegangene Training machten Robin Bormuth und Emir Kurovic die Rumpftiefbeuge. Robin erreichte hier einen Wert von mehr als 24, so dass er 24 Zentimeter tiefer war als das Fußflächenniveau. Teamkollege Emir Kurovic kam, eingeschränkt durch eine vorausgegangene Verletzung, nur bis zum Wert minus 4 und blieb damit 4 Zentimeter über dem Fußflächenniveau. Den zehn Meter Sprint lief Robin Bormuth in 1,63 Sekunden, Emir Kujovic in 1,67 Sekunden.

Beim Standweitsprung erreichte Robin Bormuth 2,55 Meter und Emir Kujovic 2,30 Meter. Zum Abschluss machten beide sehr zügig und engagiert Sit-ups: Robin Bormuth 40 Stück in 40 Sekunden, Emir Kujovic sogar 45 Stück in der gleichen Zeit.

"Ohne Zweifel sind die Fußballer von Fortuna sehr sportlich. Auch bei der Beweglichkeit, die wir mit der Rumpftiefbeuge messen, zeigen die beiden Profis solide Werte. Emir Kujovic hat durch eine vorherige Verletzung hier etwas Pech, sein Ergebnis ist dennoch gut", fasst Knut Diehlmann vom Sportamt die Ergebnisse zusammen. "Man sagt Fußballern ja manchmal nach, dass sie nicht so beweglich sind. Dies können wir aber nun widerlegen. Die Werte der beiden Fortuna-Spieler werden wir insbesondere den fußballbegeisterten Jungen bei den sportmotorischen Tests in den Schulen mitbringen. Das wird sie sicher motivieren, sich ebenfalls richtig anzustrengen."

Das Sportamt wird die Reihe "CHECK! zu Gast bei" fortsetzen und noch weitere Profi-Vereine besuchen. Der sportmotorische Test ist ein Baustein im Düsseldorfer Modell der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung, welches das Sportamt 2002 in Kooperation mit mehreren Partnern entwickelte. Kernaufgabe ist mit verschiedenen Maßnahmen Kinder und Jugendliche nachhaltig in Bewegung zu bringen. Hierbei nehmen Kinder in Düsseldorf in unterschiedlichen Altersstufen vor der Einschulung, in der Grundschule sowie in der weiterführenden Schule an sportmotorischen Untersuchungen teil, an die sich vielfältige Angebote zur Sportförderung anschließen. Der CHECK! wird von Mitte Februar bis Juni wieder in den zweiten Grundschulklassen im Sportunterricht durchgeführt. Im aktuellen Schuljahr werden rund 6.000 Kinder getestet.

Insgesamt wurden seit Einführung des Düsseldorfer Modells im Jahr 2002 über 120.000 Kinder zu ihren sportmotorischen Fähigkeiten in verschiedenen Altersstufen getestet und nach Auswertung differenzierte Empfehlungen zu passenden Sportarten und Fördermaßnahmen angeboten.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger