Fortuna Düsseldorf: Genau die richtige Medizin

Fortuna Düsseldorf : Genau die richtige Medizin

Rund um die Fortuna war vor dem Spiel in Leverkusen der Wahnsinn ausgebrochen. Der Boulevard fragte nach dem Heimsieg gegen Stuttgart, ob man angesichts der Tabellensituation jetzt nicht eher nach Europa schauen müsste als auf die Abstiegsregion.

Geht's noch?

Der Bezahlsender Sky setzte noch einen drauf, deklarierte die Partie zwischen der Fortuna und Leverkusen gar als "Spiel auf Augenhöhe". Geht es noch? Man hätte jeden Einzelnen am Liebsten einmal durchgeschüttelt, so grotesk mutete es an.

Von daher war das ungleiche Duell vom Sonntag vielleicht genau die richtige (bittere) Medizin. Zumindest für Teile des Umfelds, denn sowohl Trainer Friedhelm Funkel als auch die Spieler machen sich keinerlei Illusionen darüber, worum es in dieser Saison geht. Den Klassenerhalt. Allein der wäre schon der größte Vereinserfolg seit dem letzten Klassenerhalt 1996. Das ist 23 Jahre her. Der 21. Spieltag zeigte auch dem größten Optimisten im Umfeld der Fortuna klar die Grenzen dieser Mannschaft auf. Mit den Großen der Liga, und dazu gehört Leverkusen immer noch, zumal derzeit unter Peter Bosz, kann man einfach nicht mithalten, wenn diese nicht gerade in einer Krise stecken oder die Fortuna unterschätzen.

Aber, und das ist das Positive, was die Mannschaft aus diesem Spiel mitnehmen wird: Man hat eben auch nur 2:0 verloren. Die Fortuna stand defensiv kompakt und hat Leverkusen das Leben schwer gemacht. An einem anderen Tag wäre vielleicht sogar mehr drin gewesen. Abgehakt. Denn jetzt zählt nur noch das Heimspiel gegen Nürnberg. Das ist ein Spiel auf Augenhöhe. Und die Funkel-Elf hat gezeigt, dass sie gerade diese Spiele in letzter Zeit meist gewinnt. Es wäre ein Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt. Zum größten Erfolg der letzten 23 Jahre. Von Europa kann man dann vielleicht in ein paar Jahren mal träumen.

Oliver Bendt ist Fortuna-Kultreporter bei Antenne Düsseldorf. Der Sender thematisiert den Klub donnerstags vor jedem Spiel in der Sendung "95 um 6" (18 - 20 Uhr) sowie natürlich am Spieltag selbst mit Live-Kommentaren zum Spiel.

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)
Mehr von Düsseldorfer Anzeiger