Düsseldorf: DEG-Neuzugänge Maxi Kammerer und Alexander Sulzer

Zwei Neuzugänge bei der DEG : Alte Bekannte

Wenn die DEG für eine Transfer-Praxis bekannt ist, dann für das Zurückholen von „alten Bekannten“. Und tatsächlich – Rot-Gelb verstärkt sich auch vor der neuen Saison mit Ehemaligen.

Nachdem im vergangenen Jahr mit Stars wie Calle Ridderwall oder Ken Andre Olimb bereits Spieler zurückgeholt wurden, die den Fans bestens bekannt waren, gaben die Düsseldorfer für die kommende Spielzeit zwei weitere Rückkehrer-Transfers bekannt. Mit ganz unterschiedlichen Vorzeichen.

So kommt mit Maxi Kammerer ein Mann zurück, der mit 22 Jahren noch (fast) die ganze Karriere vor sich hat. Der Stürmer schaffte bei der DEG den Durchbruch in der DEL, scheiterte jetzt aber beim „Abenteuer NHL“, wo er bei den Washington Capitals nicht den Sprung in den Kader schaffte. Beim Farmteam der Capitals, den Hershey Bears, kam er in 33 Spielen auf vier Tore und neun Vorlagen.

Die Fans dürften sich dennoch sehr über diesen Transfer freuen. Und auch DEG-Sportdirektor Niki Mondt erklärt: „Maxi hat in drei Profijahren bei uns bewiesen, was er kann. Wir wissen, was wir an ihm haben. Er war in Amerika mit seiner Rolle zuletzt sehr unzufrieden und da haben wir natürlich unsere Chance gesehen, ihn zurück an den Rhein zu holen. Er wird unserem Sturm noch mehr Qualität geben.“ Zweifellos.

Der zweite Rückkehrer-Transfer ist eine kleine Wundertüte. Mit dem 34-jährigen Rechtsschützen Alexander Sulzer kommt ein erfahrener Verteidiger, der in den letzten fünf Jahren in Köln aktiv war. Sulzer gilt als erfahrener, solider Defensiv-Verteidiger ohne großen Tordrang. In den letzten Jahren war er zudem recht häufig verletzt, so dass sich auch die kurze Vertragslaufzeit von nur einem Jahr schnell erklären lässt. Sulzer verkündet, dass er „total Lust auf Eishockey und Düsseldorf hat“. Wenn er fit bleibt und diese Lust anhält, ist auch er ein guter Transfer.