In Düsseldorf findet vom 9.-15. September zum ersten Mal das Stadtmenü statt

Stadtmenü 2019 : Schlemmen? Schlemmen!

Die Themen Kochen und Essen sind Dauerbrenner. Schon seit vielen Jahren gibt es unzählige Kochsendungen im TV, Kochbücher werden zu Bestsellern und so mancher Spitzenkoch hat es zu einem veritablen Popstarimage gebracht. Und Foodblogger, die auf Instagram oder ihren Websites ihre Follower mit Rezepten, Fotos und kleinen kulinarischen Geschichten erfreuen, eifern ihnen nach.

Berlin ist eins der Zentren für Gourmets mit seinen unzähligen Spitzenrestaurants wie auch kulinarischen Events: Dazu gehört seit 2014 die Berlin Food Week, eine Plattform, auf der Spitzenköche, Gastronomen, Unternehmen, Journalisten, Blogger sowie alle Menschen, die gutes Essen lieben, aufeinander treffen. Hier wird allen interessierten Besuchern und den Experten aus der Branche innerhalb einer Woche präsentiert, was es Tolles und Neues in Punkto Essen gibt. Die Macher dieser Foodmesse bringen nun ein Restaurant-Wochen-Event erstmalig auch nach Düsseldorf, das bereits erfolgreich in Hamburg und Berlin läuft. Unter dem Namen „Stadtmenü“ stellen vom 9. bis zum 15. September neun Düsseldorfer Restaurants ihre Wochenkarte ganz unter das Motto „Sofishticated“ und werden verschiedenste Meeresbewohner, feine Weine und „Kreationen jenseits des Alltäglichen“, so der Pressetext der Veranstaltung, auf die Teller bringen.

Die teilnehmenden Restaurants sind in unterschiedlichen Kategorien angesiedelt, und daher ist auch etwas für jeden Geldbeutel dabei, vom Klassiker bis zum schicken und hochpreisigen Spitzenrestaurant. Das Ziel der Restaurant-Woche Stadtmenü ist es nämlich, zu einer Art kulinarischen Entdeckungstour durch die Stadt einzuladen und der Düsseldorfer Gastro-Szene die Möglichkeit zu geben zu zeigen, was sie zu bieten hat.

Das Motto „Sofishticated“ bietet zudem den passenden Rahmen, um möglichst vergleichbare Menüs auf den Tisch zu zaubern, obwohl natürlich alle Restaurants in ihrer eigenen Handschrift speziell für die Woche kreierte Speisen anbieten. Nicht nur die Anzahl der Gänge wird verschieden sein, sondern auch der Preis, ein Menü wird dementsprechend entweder 19,49 oder 79 Euro kosten und eine ganze Woche lang zum Lunch oder zum Abendessen auf den Speisekarten der neun Restaurants stehen. Neben dem Genuss geht es den Veranstaltern vor allem darum, dass Gastro-Fans durch Stadtmenü neue Restaurants in ihrem Veedel und natürlich auch neue Produkte und Zubereitungsarten kennen lernen.

Ähnlich vielseitig wie die Menüs sind auch die teilnehmenden Restaurants. Mit dabei sind das Berens am Kai, die Brasserie Stadthaus, Estía, Karl’s, La Turka, Phoenix Restaurant Bar im Dreischeibenhaus, die Oberkasseler Institution Sassafrass, Williams und Zweigleisig.

Natürlich wird jedes Restaurant versuchen, sein Bestes zu geben und die anderen mit seinen Kreationen zu übertreffen. Bei Karl’s beispielsweise wird es ein Ceviche vom Stör mit Kaviar, konfiertem Knoblauch und Zitrone geben, während die Brasserie Stadthaus einen Black Cod mit Kürbis, Spinat und Buchenpilz kredenzt. Im Williams serviert man ein Duett vom Loup de Mer Oktopus mit Schwarzwurzel und Apfel-Sellerie-Ragout, im Phoenix hingegen kann man sich auf Rochenflügel mit Pinienkernen, Artischocke, Tomate und Fregola Sarda freuen.

Die Tische unter den einzelnen Preiskategorien kann man online buchen. Guten Appetit!

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger