18 neue Mobilitätsstationen im Stadt-Norden Wege verbessern

Der Stadtrat hat die Ausführung und Finanzierung von sechs weiteren Mobilitätsstationen beschlossen. Dies sei nach Stadtangaben der erste Teil eines geplanten Netzwerks von insgesamt 18 Mobilitätsstationen. Sie sollen bis 2026 in den Stadtteilen Pempelfort, Derendorf und Golzheim entstehen.

 Auch Sharingstationen wie hier am Friedensplätzchen sind Bestandteil der neu geplanten Mobilitätsstationen.

Auch Sharingstationen wie hier am Friedensplätzchen sind Bestandteil der neu geplanten Mobilitätsstationen.

Foto: Connected Mobility Düsseldorf

Ab Juli 2024 sollen sechs Stationen in Pempelfort an den Standorten Bankstraße, Kunstakademie, Maria-und-Josef-Otten-Platz, Münsterplatz, Schinkelstraße und Schloßstraße errichtet werden. Bis voraussichtlich Januar 2025 werden sie in Betrieb gehen. Ziel des Projektes ist es, Wege aufzuzeigen, wie die Mobilität in zentrumsnahen Wohnquartieren verbessert werden kann. Umweltdezernent Jochen Kral erläutert: „Es sollen weitere Angebote geschaffen werden, bei denen Menschen gemäß ihren Vorstellungen nachhaltig mobil sein können – individuell und flexibel.“ Zum Mobilitätsangebot zählten etwa Sharing-Angebote für Fahr- und Lastenräder, E-Scooter sowie Carsharing-Fahrzeuge. Moderne und digital vernetzte Fahrradquartiersgaragen ermöglichten zudem sicheres und komfortables Fahrradparken im Wohnquartier.

„Durch Mobilitätsstationen konnte nachweislich die Bedeutung von Carsharing im Alltag erhöht, die Abstellsicherheit privater, häufig hochwertiger Räder verbessert, das Abstellchaos von Leih-Mikromobilen lokal beendet und neue Verleihangebote für E-Lastenräder eingeführt werden“, erläutert Katharina Metzker, Leiterin des Amtes für Verkehrsmanagement. Die intermodale Vernetzung an ÖPNV-Knotenpunkten habe zudem optimiert und der Bekanntheitsgrad der kommunalen Multi-Modalitätsapp „Redy“ erhöht werden können.

Die weiteren geplanten zwölf Stationen für Pempelfort, Derendorf und Golzheim werden separat zur Beschlussfassung in die politischen Gremien gegeben. Die Stationen dieser Phase 2 (Ausführungsbeginn 2025) sind: Pfalzstraße, Gneisenaustraße, Tußmannstraße, Scheibenstraße, Rosenstraße und Rochusstraße. Die Fertigstellung ist für Januar 2026 vorgesehen.

Die Stationen der Phase 3 (Ausführungsbeginn 2026) sind: Golzheimer Platz, Saarbrücker Straße, Tannenstraße, Rolandstraße, Römerstraße und Alter Schlachthof. Dafür ist eine Fertigstellung für Dezember 2026 vorgesehen.

Weitere Infos unter www.cmd.nrw

Meistgelesen
Zoos in NRW
Koala, Giraffe, Elefant & Co. Zoos in NRW
Neueste Artikel
Schriller Name, starke Ausbeute - die
400 Jahre-Müll
Kippensammler waren „erschütternd“ erfolgreich400 Jahre-Müll
Flatterkraft
Die richtige Fledermaus-Mischung Flatterkraft
An Grenzen stoßen
Rheinbahn 8 Mio. Euro besser - aber Finanzbedarf steigt An Grenzen stoßen
Zum Thema
Bis Ende 2024 sollen in allen
Automatisch drosseln
E-Fahrzeuge: „Langsam“-Zonen, Stationen in allen StadtteilenAutomatisch drosseln
Das Paradebeispiel
Mobilitätsstation Bachplätzchen in Wettbewerbs-Finale Das Paradebeispiel
Viele Aha-Momente
Zwölf Haushalte testeten klimaschonendes Alltagsleben Viele Aha-Momente
Unter Menschen
Katholisches Kaffeebüdchen in Fahrt gekommen Unter Menschen
Treffpunkte der Welt
Drei EM-Fan-Zonen sollen Epizentren des Turnier-Spirits sein Treffpunkte der Welt
Aus dem Ressort