Kurzurlaub: Ein Wellness-Wochenende im Rheinland

Kurzurlaub : Ein Wellness-Wochenende im Rheinland

Wellness-Kurzurlaube in Düsseldorf, Mettmann und Umgebung stehen bei Urlaubern hoch im Kurs. In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach zwei- bis viertägigen Kurz-Erholungsreisen kontinuierlich angestiegen. Zum einen hilft ein Kurzurlaub im Wellness-Hotel dabei, einfach abzuschalten. Der ständige Alltagsstress belastet den Körper. In einem der zahlreichen Sauna- und Wellness-Hotels in Düsseldorf können sich die Besucher tageweise eine Auszeit gönnen. Sie lernen, innerhalb der angenehmen Räumlichkeiten bewusst abzuschalten und die Seele baumeln zu lassen. Die Hoteliers in Düsseldorf und der näheren Umgebung sind gut auf die Bedürfnisse der eintreffenden Gäste eingestellt. Sie bieten maßgeschneiderte Pakete an, damit sich Körper und Geist unmittelbar nach der Anreise regenerieren können. Der Düsseldorfer Anzeiger präsentiert schöne Wellness-Hotspots in Düsseldorf und Umgebung.

Die Ergebnisse verschiedener auf Statista veröffentlichten Umfragen sind eindeutig: Die Zahl der Deutschen, die sich in ihrer Freizeit für Wellness-Angebote interessieren, wächst stetig. Rund 7,15 Millionen Personen gaben 2018 an, sich im erheblichen Maße für Wellness-Angebote zu begeistern. Die gesunde Mischung aus abwechslungsreicher Ernährung, positiver Emotionen und körperlicher Bewegung spricht viele Menschen an.

Ursprüngliche Atmosphäre im Wellness-Hotel Land Gut Höhne in Mettmann

Ein besonderer Ort zum Entspannen fernab des Alltags ist das Wellness-Hotel Land Gut Höhne in Mettmann. Gäste können eine Vielzahl von Aktivitäten wie Tennis, Golf, Aquafitness, Yoga und Pilates wahrnehmen. Außerdem gibt es eine Wellness-Landschaft mit Schwimmbecken, Fitness-Studio und verschiedenen Saunen. Die Küche verarbeitet viele Bio-Produkte und Produkte aus der Region. Ein Highlight ist die hervorragende Sushi-Karte.

Bei allen Wellness-Anwendungen setzt das erfahrene Hotelteam ausschließlich regionale Zutaten ein. Aktivurlauber profitieren in dem Wellness-Hotel von einer bunten Palette an Bewegungs- und Sportangeboten wie Yoga, Pilates oder Aquafitness. Selbstverständlich sind in der Neanderthal Therme auch Tagesgäste willkommen, die nicht im Hotel übernachten. Für sie ist es ratsam, sich vorab beim Hotel Land Gut über freie Plätze zu erkundigen. An den Wochenenden und Feiertagen behält sich das Hotel begrenzte Aufnahmekapazitäten vor.

1001 Nacht in Düsseldorf: Erholsame Hamam-Bäder im Maravilla-Spa

Das Maravilla-Spa bietet den Gästen eine ganzheitliche Erlebniswelt mit Hamam, Dampfbädern, Hallenschwimmbädern, Saunen und einem weiträumigen Beauty- und Massagebereich.

Das türkische Hamam ist laut den Angaben des Deutschen Wellnessverbands ein idealer Ort, um geistige und körperliche Regeneration zu erfahren. Die Besucher durchlaufen den natürlichen Weg der türkischen Heilbäder: Sie treten in den Ruheraum, den "Maslakh”, ein, um anschließend im 30 bis 40 Grad warmen „Sogukluk” zu entspannen. Daraufhin erfolgt der Besuch des bis zu 45 Grad warmen Dampfbads „Halvet“. Durch die stufenweise Erhöhung der Temperatur wird der Kreislauf nicht allzu stark belastet. Durch den wohltuenden Mix der dampfenden Wärme lösen sich die verbrauchten Hautschuppen ab. Gleichzeitig regen die abwechslungsreichen Wassergüsse den Stoffwechsel an und fördern die Durchblutung im Körper.

Heilwasser einer natürlichen Thermalquelle in der Kölner Claudius Therme

Die vielseitige Thermal- und Saunalandschaft der Claudiustherme wurde von der Stiftung Warentest als eine der besten Saunen Deutschlands ausgezeichnet. Bei einer Wassertemperatur zwischen 33 und 37 Grad Celsius erwartet die Gäste ein umfangreiches Relax-Programm. Das Heilwasser der Therme kann sowohl inhaliert als auch getrunken werden. Verabreicht als Badekur hilft es dabei, Magen-Darm-Beschwerden zu lindern und rheumatische Erkrankungen zu verbessern. Die natürlichen Minerale aktivieren die körpereigenen Enzyme und stabilisieren die Knochen.

Im Hamam ist die Luftfeuchtigkeit höher als in der Sauna. Foto: Pixabay.com © mermyhh (CC0 Creative Commons)

Für ein ganzheitliches Sauna-Erlebnis sorgt die Therme mit ihren milden Kräuterdampfbädern und den finnischen Saunen. Neben der warmen Erdwall-Sauna verwöhnen die reichhaltigen Aufgüsse angereichert mit ätherischen Ölen Körper und Seele. Während der Salz- und Honig-Aufguss hautreinigend wirkt, geben die Vitamine und Spurenelemente des Früchteaufgusses einen neuerlichen Energieschub.

Erholsame Momente im Herzen des Ruhrgebiets – das Solbad Vonderort in Oberhausen

In der Bottroper Straße besticht das Solbad Oberhausen bereits vor dem Eintreten mit einem außergewöhnlichen architektonischen Gesamtbild. Der lichtdurchflutete Bade-Pavillon gewährt einen ungehinderten Blick in die begrünten Außenanlagen des wohltemperierten Solbads. Im Mittelpunkt des Kurzurlaubs im Solbad Vonderort steht ein großzügiges Sole-Becken, das eine Wassertemperatur von 32 Grad Celsius mitbringt. Die in den Morgen- und Abendstunden angebotene kostenfreie Wassergymnastik rundet das facettenreiche Angebot ab.

Münstertherme als rheinisches Kleinod mit historischem Kaiserbad

Ein Kleinod in der Wellness-Metropole Düsseldorf wartet mit einem restaurierten Kaiserbad auf. Obwohl das traditionsreiche Wellness-Bad schon 1902 erstmals seine Türen öffnete, hat es bis heute nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Badegäste können dank zwei Saunen, einem Dampfbad und zahlreichen Massageangeboten dem Müßiggang frönen. Als besonderes Highlight können die Gäste durch das Panorama-Dachfenster abends einen Blick auf die Sterne werfen. Wichtig: In der Münstertherme ist Badebekleidung Pflicht.

Außergewöhnliche Sauna-Landschaft in der Wohlfühloase Wellneuss

Einen reichhaltigen Kurzurlaub vom Alltag genießen die Gäste in der textilfreien Saunalandschaft in Neuss. Durch einen verglasten Gang gelangen die Besucher zu den insgesamt acht Saunen der Wohlfühloase Wellneuss. Welche Sauna als Ort der Entspannung dient, obliegt dem persönlichen Geschmack. Im großen Areal werden die Bedürfnisse jedes Saunagängers erfüllt. Die salzhaltige Luft stärkt bei einer Temperatur von 60 Grad Haut und Atemwege. Paare verbringen in der 90 Grad warmen, im Erdreich gebauten Kelo-Erdsauna einen romantischen Abend zu zweit. Weitere Entspannung garantieren die ausgleichenden Ayurvedischen Massagen, die zwischen 45 und 90 Minuten dauern.

Haut und Atemorgane nehmen die ätherischen Öle auf. Sie wirken straffend, krampflösend oder beruhigend. Foto: Pixabay.com © nir_design (CC0 Creative Commons)

Im Zeichen von Yin & Yang steht die asiatische Therme in Korschenbroich

Die insgesamt zehn unterschiedlichen Saunen in der Asia Therme (asiatherme.de/) haben sich der Tradition des Yin & Yang verschrieben. Die Himalaysalzsauna, die Pagodensauna oder die holzbefeuerte Erdsauna verwöhnen die Gäste mit einem gesunden warmen wie kalten Kontrastprogramm. Bei knisterndem Kaminfeuer reichen die Mitarbeiter den Gästen zum halbstündlichen Aufguss die passenden Früchte. Einen ähnlichen Effekt wie beim erholsamen Tiefschlaf können die Gäste im Freilichtbad Vitarium erhalten. Zur samtweichen Haut tragen die gesundheitsfördernden, vitaminreichen Honigessenzen im Honigdampfbad bei.

Wellness-Kurzreise in Düsseldorf und Umgebung sorgfältig planen

Ob Badespaß im kühlen Nass oder ein heißes orientalisches Dampfbad: Die Auszeit vom Alltag sollte gut geplant werden. Mit einigen Tipps wird der Wellness-Kurzurlaub in Düsseldorf und Umgebung genauso erholsam wie vorher erhofft:

  • Es ist sinnvoll, seinen Wellness-Aufenthalt in einem Hotel im Rheinland unter der Woche zu verbringen. So lassen sich die Stoßzeiten am Wochenende umgehen. Das Personal hat wochentags zudem mehr Zeit und Ruhe, um sich den Gästen zu widmen.
  • Wunschtermine für spezielle Wellness- und Spabehandlungen gilt es vor der Reise zu buchen, um terminliche Alternativen zu haben.
  • Zwischen den Behandlungen ist dem Körper Ruhe zu gönnen, statt den Tag mit aufeinanderfolgenden Massagen voll zu packen.
  • Ein guter und langer Schlaf ist die Basis, damit der Körper von den Balance schaffenden Massagen in höchstem Maße profitiert.
Mehr von Düsseldorfer Anzeiger