Beim Blütenfest in Düsseldorf-Gerresheim zählt der Glücksklee

Gerresheim feiert : Beim Blütenfest zählt der Glücksklee

Die Händlervereinigung „Die Benderstraße“ lädt am kommenden Samstag, 25. Mai, von 10 bis 16 Uhr zum „Blütenfest“ ein, mit vielen Attraktionen der Geschäfte und einem Gewinnspiel für Kinder. Dabei spielen Kleeblätter eine besondere Rolle.

„Wir haben mal eine andere Gestaltung gewagt“, sagt der Vorsitzende der „Benderstraße e. V.“, Uwe Pracejus und hält das Plakat zum Blütenfest auf der Benderstraße am 25. Mai in die Höhe, auf dem die Farbe Rosa dominiert und grüne Kleeblätter durch die Lüfte fliegen. Nicht immer das Gleiche – dafür steht die Händler-Gemeinschaft seit einigen Jahren.

Dieses Mal können sich vor allem Kinder auf die 50 Preise einer Tombola freuen – wenn sie die Schnitzeljagd in den Geschäften erfolgreich gestalten und ein wenig Glück haben. Uwe Pracejus erklärt, warum: „Wir werden Plakate in allen teilnehmenden Geschäften aufhängen und dann muss man zählen, wie viele vierblättrige Kleeblätter zu sehen sind.“ Die Gewinnkarten kann man für einen Euro an folgenden Stationen bekommen: Lichtapotheke, Birgits Blumenkorb, Brillen Müller, Axa-Versicherung und Hobby + Spiel. Pracejus weist darauf hin: „Das Gewinnspiel ist nur für Kinder.“ Die ausgefüllte Karte muss bis 16 Uhr am Samstag in der Lostrommel gelandet sein. Etwas später, um 16.30 Uhr, wird dann auf dem Apostelplatz die Gewinnziehung stattfinden. Der Hauptgewinn ist ein Streetroller, ohne E, also ohne Elektroantrieb. Außerdem zu gewinnen: Bücher, Spielzeug, Gutscheine, Eis, Kuchen, Schokolade. „Zum ersten Mal haben wir die Geschäfte nicht zu Sachspenden aufgerufen, sondern Geld gesammelt.“ Dadurch werden Doppelungen vermieden. „Natürlich haben wir alle Preise auf der Benderstraße eingekauft.“

Bereits ab 7 Uhr am Samstag wird die Straße geschmückt, mit Girlanden und Ballons. „Das ist viel Arbeit, aber wir machen das gern“, sagt Uwe Pracejus. Grüne Teppiche auf dem Bürgersteig vor den Geschäften zeigen an, welche Kaufleute dabei sind.

Einzelne Geschäfte haben sich Besonderes überlegt. Beim Candy Bär dreht sich ein Glücksrad. Bei Giovanna K. zaubert Radini mit Luftballons Tiere, Blumen Pluma gewährt 50 Prozent Nachlass auf Accessoires, Rossmann verpasst allen, die wollen, Glitzer-Tattoos. Auch bei ems-Training läuft ein Glücksrad, genauso vor der Licht-Apotheke, die überdies einen Mineralienausschank an diesem Tag betreibt.

Das Sanitätshaus Quarg veranstaltet einen Rollator-Parcours und vor dem Bestattungshaus Dischleid kann man sehen, welche blühenden Pflanzen sich besonders für das Grab eignen. Der Förderkreis der Hanna-Zürndorfer-Schule präsentiert sich mit neuen T-Shirts samt Logo. Dirk Willems von der Metzgerei Meyer Willems wird auf dem Apostelplatz grillen, einen Getränkestand gibt es von Axa und Fluma, die Eltern der Kita im Ferdinand-Heye-Heim bestücken einen Flohmarkt. Die Tanzeit führt am Kölner Tor einen Familientanz vor. Drei Musik-Inseln sind geplant: am Apostelplatz, vor Brillen Müller und vor Giovanna K. 40 Teilnehmer mit 25 Aktionen – das sind die Zahlen.

Übrigens: Es gibt an der Benderstraße kaum Leerstände. Und: Das eingenommene Geld wird vor allem für den Betrieb der Weihnachtsbeleuchtung ausgegeben. „Der Unterhalt kostet uns 5.000 bis 7.000 Euro pro Jahr.“

Schließlich: Alle hat der verheerende Brand im Restaurant Lerose mitgenommen. Uwe Pracejus: „Wir haben offiziell unsere Hilfe angeboten und drücken die Daumen, dass die Mannschaft bald wieder zurückkehren kann.“

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger