Spaßbäder in Düsseldorf und Umgebung

Kühles Nass : Spaßbäder in der Region

Herrlich, es regnet. Und die Regentropfen zeichnen lange Bahnen an die Panoramascheibe. Davor: graues und trübes Regenwetter, manchmal Schnee, kalte Jahreszeit eben. Dahinter: Spaß pur, ausgelassen durchs warme Wasser planschen, ausruhen, Zeit mit der Familie im tropisch warmen Erlebnisbad.

Es ist fast wie ein Urlaubstag, bei dem man den Stress, vor allem aber das Wetter für einige Stunden aussperren kann. "jetzt! Düsseldorfer Anzeiger am Wochenende" zeigt Ihnen schöne Spaßbäder in Düsseldorf und der Umgebung.

Für Düsseldorf fast schon ein Klassiker: der Düsselstrand
Der stufige Hallenbau an der Kettwiger Straße 50, ausgestattet mit viel Glas, Bewegungsbecken, einem Spiel- und Tummelbecken, einem Außenbecken, einer Kinderlandschaft sowie einer 25-Meter-Schwimmbahn, bietet insbesondere für Düsseldorfer Familien ein schönes Ausflugsziel ums Eck, punktet das Bad doch mit guter Erreichbarkeit. Empfehlenswert ist sowohl die rund 70 Meter lange Black-Hole-Rutsche, als auch die Reifenrutsche, genannt Wildwasserrutsche, sowie der Strömungskanal. Im Baby- und Kleinkindbereich findet im 32 Grad Celsius warmen Bewegungsbecken mit Leuchtturm auch das Babyschwimmen statt. Und während das Übungsbecken satte 28 Grad Celsius sowie ein Wasserballtor, einen Wasser-Basketballkorb und eine Kinder-Schlangenrutsche bietet, punktet das Spiel- und Tummelbecken mit satten 29 Grad Celsius, Bodensprudlern, Sprudelliegen, einem Wasserfall und einem Geysir. Und im Gastro-Bereich gibt es das klassische Imbiss-Sortiment.

Düsselstrand, Kettwiger Str. 50, Düsseldorf

Auf ins Bergische Land: das H2O Sauna- und Badeparadies in Remscheid

Die H2O-Wasserlandschaft bietet sowohl innen als auch außen Badespaß pur. Egal ob Sommer oder Winter, ob kalt oder warm: Bei der großen Auswahl an Schwimmbecken im Innenbereich der großen Wasserlandschaft finden Besucher das richtige Angebot. Hier kann man sich im Sportbecken auspowern, im Natursolebad abschalten oder im Erlebnisbecken austoben. Und auch für kleine Wasserfrösche gibt es bei 30 Grad Celsius einen kindgerechten und geschützten Bereich. Im Erlebnisbecken ist bei 29 Grad Celsius das Rutschentrio Crazy River mit rund 60 Metern Länge und Co. der Star. Auf Rutschringen geht es wie auf einer Wildwasserfahrt in hohem Tempo bergab. Noch schneller ist die Doppel-Steilrutsche — Adrenalinkick inklusive. Und bei der Röhrenrutsche wird es erst dunkel und dann nass. Zudem gibt es acht Saunen mit besonderen Themen sowie Aufguss- und Pflegeritualen in der Saunalandschaft. Das gastronomische Angebot lockt im Bad mit zahlreichen Salaten, aber auch mit Imbiss-Klassikern und Snacks.

H2O Sauna- und Badeparadies, Hackenberger Str. 109, Remscheid

Richtung Süden: das Monte Mare in Rheinbach

Im Monte Mare in Rheinbach, das ist in der Nähe von Köln und direkt an der A61 bei Bonn, kommt die ganze Familie auf ihre Kosten. Denn dort gibt es unter einem Dach drei ganz unterschiedliche Bereiche: Der Sauna- und Wellness-Bereich bietet zwölf verschiedene Saunen, während das Freizeitbad mit seinem Wellenbecken, Whirlpool, zwei Wasserrutschen, einem Kinderspielbereich mit wohl temperierten Becken und eine Menge Wasserspielzeug sowie einem 25-Meter-Schwimmbad und einem Lehrschwimmbecken für Anfänger Spaß für Schwimmer und solche, die es werden wollen, bietet. Das Besondere in Rheinbach ist das Indoor-Tauchcenter. Bei 28 Grad Celsius kann man dort im zehn Meter tiefen Tauchbecken die Welt unter Wasser inmitten von Riffen und Wracks genießen. Im Restaurant gibt es vom Saft bis zum Cocktail, und vom kleinen Snack bis zur vollwertigen Mahlzeit alles, was den Durst und Hunger stillt.

Monte Mare Rheinbach, Münstereifeler Str. 69, Rheinbach

Glück auf tief im Westen: der Aquapark in Oberhausen

Von wegen "Wo die Sonne verstaubt": In der gläsernen Schachthalle des Erlebnis-Reviers Aquapark kann man mit klarem Blick unter einer Glaskuppel mit 21 Metern Höhe und einem Durchmesser von 40 Metern schwimmen und entspannen. Der Kuppelbau mit Bergbau-Kulisse lässt sich bei schönem Wetter binnen sieben Minuten zu rund einem Viertel öffnen, so dass man bei gutem Wetter auch unter freiem Himmel Sprudelliegen, eine Gegenstromanlage, eine Kinderlandschaft sowie die 25-Meter-Schwimmbahn genießen kann. Drei Rutschen, die Blackhole, eine Flugrutsche mit einem freien Fall und eine rund 120 Meter lange Tube-Rutsche, sorgen für Sausevergnügen bei einer Wassertemperatur von 31 Grad Celsius. Die Geysir-XXL-Whirlpools und Sprungtürme runden das gelungene Planschen in der Schachthalle ab. Und neben der vorherrschenden Bergbauthematik, die das Bad besonders macht, ist auch die Kulinarik angelehnt an den Pott und die Pütt: In der Schwimmbadkantine gibt es Imbissklassiker wie Currywurst und Pommes Schranke.

Aquapark, Heinz-Schleußer-Str. 1, Oberhausen

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger