Trotz „einiger Sorgen“ - CC setzt auf „normale“ Session Maximal auslasten

Mit viel Optimismus starten die Düsseldorfs Karnevalisten am 11. 11. in die neue Session. „Wir sind sehr zuversichtlich, nach zwei Jahren pandemiebedingter Terminabsagen endlich wieder eine halbwegs normale Session feiern zu können“, sagt CC-Präsident Michael Laumen.

 CC-Vorstand mit aktuellen, närrischen  Veranstaltungsplakaten - „Wir sind zuversichtlich“.

CC-Vorstand mit aktuellen, närrischen  Veranstaltungsplakaten - „Wir sind zuversichtlich“.

Foto: CC

Die Corona-bedingte Absage nahezu aller Veranstaltungen habe die vielen Menschen, die sich ehrenamtlich für den Karneval engagieren, erheblich belastet: „Heute, wenige Wochen vor Hoppeditz-Erwachen, kann ich aber sagen: der Düsseldorfer Karneval lebt!“ Allerdings werde die Vorfreude durch einige Sorgen getrübt. Niemand, so Laumen, könne die aktuellen Probleme mit Corona, den steigenden Lebenshaltungskosten, dem Ukraine-Krieg und der angespannten Lage in der Energieversorgung ignorieren. „In schwierigen Zeiten wie diesen ist es aber die Aufgabe von uns Karnevalisten, Gemeinschaft und Gemeinsinn in besonderer Weise zu fördern und zu pflegen“, erklärte der CC-Präsident.

Zum Sessionsauftakt präsentiert das CC viele namhafte Bands und Künstler, die im Anschluss an die Rede von Hoppeditz Tom Bauer von 11.35 bis 16 Uhr auf der Open-Air-Bühne am Rathaus spielen. Parallel dazu steigt im Henkelsaal ab 13 Uhr der 9. Hoppeditz-Ball. Laut CC-Literat Klaus Use kann sich das närrische Publikum auf eine Mega-Show u.a. mit Brings, der KG Regenbogen, Heinz Hülshoff, Swinging Funfares, De Fetzer und Kokolores freuen. Tickets für 15 Euro plus Vorverkaufsgebühr sind unter www.helau.cc sowie an der Tageskasse erhältlich.

Eine Woche später, am Freitag, 18. November, steht die Stadthalle ganz im Zeichen der Kürung des neuen Prinzenpaars Dr. Dirk Mecklenbrauck und Uasa Katharina Maisch. Die designierten Tollitäten warten seit mittlerweile zweieinhalb Jahren auf diesen großen Augenblick. Nähere Programmdetails wollte CC-Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann nicht verraten, nur so viel: „Die Gäste können sich auf einen großartigen, sehr festlichen Abend freuen!“ Begeistert zeigte sich Tüllmann über den Kartenverkauf: „Bis jetzt sind bereits mehr als 700 Plätze fest gebucht. Das hätten wir aktuell nicht erwartet. Ein großes Kompliment an unsere Vereine, die ihr Vorkaufsrecht in so großer Zahl genutzt haben.“ Nach den Worten von CC-Organisationschef Sven Gerling plane man die Maximalbestuhlung der Stadthalle in der sogenannten Quer-Bespielung mit ca. 1016 Plätzen. „Dadurch können wir momentan noch rund 300 Karten im freien Verkauf anbieten“, so Gerling. Tickets gibt es ebenfalls unter www.helau.cc.

Der Samstag, 19. November, steht im Zeichen der kleinsten Jecken. Um 11.11 Uhr startet das Kinder- und Jugendhoppeditz-Erwachen. Dabei werde, so die CC-Jugendbeauftragte Nicole Nothen, der 11-jährige Niklas Wesche von der Rheinischen Garde Blau-Weiss zum zweiten Mal nach 2021 seinen großen Auftritt als Kinderhoppeditz haben. Schauplatz ist erneut der Burgplatz.

Den Abschluss der Veranstaltungen zum Sessionsauftakt bildet am Sonntag, 20. November, 16 Uhr, der traditionelle CC-Gottesdienst in der Kirche St. Peter unter der Leitung von Diakon Karl Hans Danzeglocke, dem Präsidenten der Niederkasseler Tonnengarde. Dort ist dann sicher auch ein jeckes Stoßgebet für einen „normalen“ Karneval möglich...

Neueste Artikel
Der UEFA EURO-Pokal kommt am 9.
Die Trophäe im Blick
EM-Pokal kann am 9. und 10. April auf dem Marktplatz besichtigt werdenDie Trophäe im Blick
Verstärkung
Kinderschutz in Düsseldorf im 24 Stunden-Dienst Verstärkung
Zum Thema
Die Kraft, die Werte vermittelt
20 Bolzplätze, kleine Helden - das Fußball-Projekt der Bürgerstiftung wird fortgesetzt Die Kraft, die Werte vermittelt
Aus dem Ressort
Auf dem Kopf stehen
Radschläger vor Stadt-Kulisse: Grundschul-Bilder im Rathaus Auf dem Kopf stehen