Parklife in vierter Auflage in Düsseldorf

DJ-Picknick : „Parklife“ geht in die vierte Runde

Sie sind nicht allein die grünen Lungen einer Stadt, die für frischen Wind zwischen den uniformen Glasfassaden sorgen, sie sind auch kleine Naherholungsgebiete gleich um die Ecke, die für den frischen Wind in unseren Köpfen zuständig sind: Parks. Die neu zu erleben, dafür sorgt die DJ-Picknick-Reihe „Parklife“ nun im vierten Jahr.

Immer dichter besiedelt, entwickeln sich Städte zunehmend zu kompakten, mitunter äußerst verdichteten Wohnräumen. Grün weicht Grau, Orte der Begegnung unter freiem Himmel und barfuß auf einer Wiese werden selten. Das Auge findet keine Weite mehr, ein Umherschweifen wird rar.
Bereits im 18. Jahrhundert entwickelten Landschaftskünstler daher die Idee von Parks, wobei sich der Begriff ableiten lässt vom mittellateinischen „parricus“, was so viel wie „Gehege“ bedeutet. Und auch, wenn man Parks zunächst außerhalb der Städte anlegte und die auch damals schon nur wenig mit Gehegen zu tun hatten – die Absicht war die Gleiche wie heute: Parks sollten der Verschönerung dienen. Insbesondere aber der Besucher-Erholung.

Die kann man in diesem Jahr bereits zum vierten Mal organisiert in ausgewählten Parkanlagen Düsseldorfs genießen. „Den schönsten Parkanlagen sogar“, wie der Veranstalter der Reihe „Parklife“ verspricht. Und so lautet das Motto also auch in diesem Jahr: Zurück in die Stadtgärten. Mit Kindern und Freunden und Wolldecken.

In Form eines gemeinschaftlichen Picknicks, das mit entspannter Musik von vor Ort auflegenden DJs unterlegt wird, werden bei freiem Eintritt Menschen dazu eingeladen, die grünen Oasen unmittelbar vor der eigenen Haustür zu erobern. Damit, so der Veranstalter SSC Group, eine Konzertagentur, die gemeinsam mit den Düsseldorfer Stadtwerken die Veranstaltungsreihe in diesem Jahr bereits zum vierten Mal realisiert, werden die Parks nicht nur mit Leben gefüllt, sondern teilweise sogar neu entdeckt. Ein weiteres Anliegen der Parklife-Macher ist die Stärkung des Nachbarschaftsgefühls in den Stadtteilen, da Parks zudem ideale Orte der Zusammenkunft und des Kennenlernens von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen seien. Gleichzeitig soll die unkommerziell ausgerichtete Picknick-Reihe auch eine Reaktion auf einen Trend sein: Immer mehr junge Familien ziehen in die Stadt oder werden hier gegründet und suchen, so die Organisatoren, vor Ort nach einem ungezwungenen Rahmen für ihre Freizeitgestaltung. Eine Freizeit, in der sie mit ihren Kindern, Freunden, Verwandten und Gleichgesinnten zusammenkommen können. Und so werden aus den mitunter beachtlich betagten Parks auch aktuell wieder entspannte Wohlfühlplätze mitten in der Großstadt.

Neben den für die junge Reihe bereits etablierten Parkanlagen, etwa dem Hofgarten, dem Alten Bilker Friedhof, dem Florapark oder dem Zoopark, wird in diesem Jahr erstmals auch die linke Rheinseite einbezogen in das Parklife-Geschehen: der Rheinpark in Heerdt wird 2019 zum neuen Spielort.
Insgesamt neunmal in diesem Jahr, alle 14 Tage sonntags zwischen 12 und 18 Uhr, werden die Parkanlagen somit erneut zum angesagten und dennoch alternativen Treffpunkt. Ausgesuchte Essstände, wechselnde Freizeitangebote für Kinder und abwechslungsreiche Musik von lokalen DJs sorgen dann für ein Zurück in die Stadtgärten, für ein Leben im Park. Und noch etwas ist den Machern bei Ausrichtung ihrer Veranstaltungsreihe wichtig: Dank Öko-Strom sowie Mehrweg-Flaschen und –Gläsern soll auch das Thema Nachhaltigkeit berücksichtigt werden.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger