In Düsseldorf-Heerdt wurde die Abenteuerspiellandschaft eingeweiht

Mit Wassermatschanlage, Rutsche, Schaukel und Seilbahn : Abenteuerspiellandschaft in Heerdt eingeweiht

Die Freizeitanlage Heerdt ist komplett. Mit neuer Wassermatschanlage, einer Spielekombi aus Rutsche und Schaukel sowie einer Seilbahn bietet sie kleinen Abenteurern jede Menge Abwechslung.

Pünktlich zur diesjährigen Freiluftsaison konnte das Gartenamt im April die neue Abenteuerspiellandschaft auf der Freizeitanlage Heerdt, Heerdter Landstraße 160, fertigstellen und wieder den Kindern und Jugendlichen zum Spielen überlassen. Auf der 3,5 Hektar großen Fläche luden seitdem ein großer Rutschenturm, eine Schaukelpromenade, ein Balancierparcours und ein Stangenwald zum Spielen und Toben ein.

Doch in den letzten Monaten ist dort noch einiges mehr passiert: Nun vervollständigen eine neue Wassermatschanlage, eine Spielkombination aus Rutsche und Schaukel für Kleinkinder sowie eine Seilbahn das bunte Spielangebot. Im Rahmen eines Sommerfestes wurde die Anlage am Montag, 5. August, feierlich eingeweiht.

„Der Umbau der Freizeitanlage Heerdt zu einer neuen, modernen und bunten Abenteuerspiellandschaft ist die größte Maßnahme aus dem Etat des Masterplans Kinderspielplätze für das Jahr 2018“, erklärte Gründezernentin Helga Stulgies. Mit der Freizeitanlage erhalte Heerdt eine neue Attraktion, die auch über die Grenzen des Stadtteils hinaus wirken werde.

Insgesamt 630.000 Euro haben das Land NRW und die Stadt Düsseldorf im Verhältnis 70:30 investiert. Im Vorfeld hatte das Gartenamt die Planung und den Umbau der Abenteuerspiellandschaft bei einer Bürgerinformation vorgestellt. Objektplanung und Bauleitung übernahm das Landschaftsarchitekturbüro „freiraumplus“.

Die überalterten Spielbereiche in der Freizeitanlage wurden modern und bunt umgestaltet. Passend zu den Höhenunterschieden auf dem Gelände steht alles unter dem Motto „Von unten nach oben“: Es gibt untere und obere Ebenen, die etwa durch Brücken, Stege und Rasentreppen miteinander verbunden sind.

Im Mittelpunkt des oberen Bereiches steht ein markanter, leuchtend roter und neun Meter hoher Rutschenturm, zu dem künstlich angelegte Kletterfelsen führen. Weiter abwärts, die sogenannte Himmelsleiter hinab, treffen die jungen Besucher auf eine Schaukelpromenade mit spannendem Ausblick auf die Freizeitanlage. Über Balancierelemente geht es zum Kletterparcours und der Seilbahn in der großen Sandfläche im Tal. Auf dem Kleinkinderspielplatz sorgt die neue Wassermatschanlage für Abkühlung an heißen Tagen. Sie ist barrierefrei zugänglich und ermöglicht integratives Spielen. Auch Wippe, Schaukel und Rutsche laden die Kleinen zum Toben ein und der Baumbestand bietet gerade im Sommer ein angenehm schattiges Plätzchen.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger