Mann mit Hund am frühen Samstagmorgen überfallen und ausgeraubt

Die Polizei fahndet derzeit nach einer Gruppe junger Männer, die am Samstag in den frühen Morgenstunden einen 23-Jährigen überfielen, als dieser gerade mit seinem Hund spazieren ging.

Um 3.40 Uhr war ein Düsseldorfer am Samstagmorgen mit seinem Hund unterwegs. Als er von der Münsterstraße in die Liststraße einbog, kam ihm in Höhe der Buddestraße ein Mann entgegen. Der Etwa 1,80 Meter große Unbekannte hielt ihm mit den Worten "Geld her!" ein Messer vor.

Zeitgleich näherten sich von hinten vier weitere Personen. Als das Opfer vorgab, kein Geld bei sich zu führen, schlugen und traten die Angreifer auf den 23-Jährigen ein. Sie entwendeten seine Geldbörse und flüchteten zu Fuß in Richtung Münsterstraße. Eine Fahndung nach den Räubern blieb bislang ergebnislos. Der Haupttäter wird wie folgt beschrieben:

Etwa 25 bis 30 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß und von kräftiger Statur. Seine Haare sind an den Seiten kurz und mittig etwas länger. Auffällig war seine Tätowierung an der linken oder rechten Halsseite.

Er trug bei der Tatausführung eine dunkle Lederjacke. Der Geschädigte beschrieb ihn als Südländer. Er sprach gebrochen Deutsch. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 35 unter Rufnummer 0211-8700.

Meistgelesen
Zoos in NRW
Koala, Giraffe, Elefant & Co. Zoos in NRW
Neueste Artikel
Kein Alt für Nazis...
Bierdeckel-Aktion will „Demokratie an der Theke verteidigen“ Kein Alt für Nazis...
Zum Thema
Treffpunkte der Welt
Drei EM-Fan-Zonen sollen Epizentren des Turnier-Spirits sein Treffpunkte der Welt
Ein Stück Leben
Umjubeltes Erfolgsmusical „Anatevka“ in der Oper Ein Stück Leben
Besprüht...
Vorsicht - Raupenhaare an Eichen Besprüht...
Aus dem Ressort