Japan-Tag 2018 Düsseldorf: Hunderttausende Besucher erwartet

Hunderttausende Besucher erwartet : Düsseldorf feiert Japan-Tag

Der nächste Japan-Tag findet am Samstag, 26. Mai, statt. Damit wird Düsseldorf bereits zum 17. Mal für hunderttausende Besucher zum Zentrum der japanischen Kultur außerhalb Asiens

Keine Frage: Düsseldorf ist für Japan die Nummer eins in Deutschland. Kaufleute waren es, die als Pioniere und Wegbereiter dieser Entwicklung der vergangenen 60 Jahre gelten.Und den Kaufleuten folgten ihre Familien. So bildete sich nach und nach eine typische Infrastruktur heraus: Einzelhandel, Banken, Ärzte, Buchhändler, Spediteure, Versicherer, Industrie- und Handelskammer sowie ein Generalkonsulat. Eine japanische Schule entstand, und auch japanische Kindergärten. So wurde Düsseldorf zu Japans Hauptstadt am Rhein.

Der Japan-Tag feiert bereits in der 17. Auflage diese besondere Freundschaft. Und auch in diesem Jahr wird das Fest zahlreiche Freunde der japanischen Kultur an die Rheinuferpromenade locken. Dort erwartet die Besucher am 26. Mai wieder ein authentisches und facettenreiches Programm, das sowohl die traditionelle als auch die moderne japanische Kultur vorstellen wird. Dazu zählen neben Musik, Tanz und Sport natürlich auch Kulinarik und Kunst.

Auf gleich drei Bühnen wird den Zuschauern dabei ein abwechslungsreiches Angebot gemacht. Auf der Hauptbühne am Burgplatz etwa wird der gesamte Nachmittag von japanischen und deutschen Kindern oder Jugendlichen gestaltet, die von Taiko-Trommeln über das Bläserensemble des japanischen Clubs bis hin zum Kinderchor der Japanischen Internationalen Schule gemeinsam ein breites musikalisches Spektrum bieten. Darüber hinaus kann in insgesamt 90 Zelten entlang der Rheinuferpromenade das fernöstliche Land den ganzen Tag über erkundet und mit allen Sinnen erlebt werden.

Allein 20 Zelte widmen sich der Kulinarik und werden die Stadt somit auch zum Zentrum japanischen Street Foods machen. Aber auch traditionelle japanische Kleidung, Kalligrafie oder sportliche Künste können live ausprobiert werden.

Die zahlreichen Informationsstände ermöglichen den Besuchern auch, sich unter Mitgestaltung der großen japanischen Gemeinde ein differenziertes Bild des Landes und seiner Kultur zu machen. Dazu gehört mit stetig wachsender Begeisterung natürlich auch das Rheinufer als Treffpunkt der Cosplayer und Manga-Freunde, die am Mannesmannufer ihre Wettbewerbe austragen, ebenso wie die Sport-Bühne am Johannes-Rau-Platz oder das große Samurailager auf der Wiese vor dem Landtag.

Das Feuerwerk im direkten Anschluss an den Japan-Tag wird um 23 Uhr überdies pyrotechnisch die traditionelle japanische Kunst und Kultur in den Nachthimmel malen. Und wer dann noch nicht genug hat, der feiert in der Kämmerei am Marktplatz 5 — 6 weiter. Dort legt das Düsseldorfer DJ-Duo Mija treibende Tunes passend zum japanischen Geist auf. Der ideale Sound für ein ausgefallenes Feiern danach.

26.5., ab 12.30 Uhr, Mannesmannufer von Burgplatz bis Landtag, Düsseldorf, japantag-duesseldorf-nrw.de

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger