Ballermann-Sänger Harpo Cool aus Düsseldorf: Habt Spaß, solange es geht

Ballermann-Sänger Harpo Cool aus Düsseldorf : Habt Spaß, solange es geht

Wenn der Düsseldorfer Hartmut Swedrowski als Harpo Cool Mallorcas Party-Bühnen rockt, dann feiern ihn seine Fans lautstark. Seit fünf Jahren tritt der Werstener regelmäßig in der Malle-Kneipe Bierkönig auf.

Sein neuster Party-Kracher: Das Rollator-Lied.

Lange Haare, Zottel-Bart á la ZZ-Top und Totenkopf-Ringe an den Fingern. Wenn man Hartmut Swedrowski sieht, ordnet man ihn direkt in einer Hardrock-Band als Gitarristen oder Schlagzeuger ein. Weit gefehlt: Der 64-Jährige aus Wersten ist zwar musikalisch unterwegs, aber weder mit einer Band noch ist er dabei rockig. Stattdessen unterhält er seine Fans jedes Jahr zur Sommer-Saison-Eröffnung auf Mallorca in der bekannten Großraum-Disko Bierkönig als Party-Sänger Harpo Cool. Und das schon seit fünf Jahren.

Während er in Düsseldorfer eher unbekannt ist, kann er sich auf der spanischen Insel vor Fans kaum retten. Mittlerweile hat der 64-Jährige 18 Lieder im Repertoire. "Alle selbst geschrieben, nichts ist gecovert" - darauf besteht er. In seinem neuen Song, dem Rollator-Lied, besingt er das Älterwerden und Rentnerdasein. "Der Song hat natürlich auch eine Botschaft. Ich möchte damit älteren Menschen Mut machen, den Spaß am Leben nicht zu verlieren. Klar, die Knochen machen nicht mehr so mit, man ist vielleicht auf einen Rollator angewiesen, aber so lange man noch irgendwie kann, sollte man raus und einfach Spaß haben", sagt Harpo.

Die Idee zu diesem Lied kam ihm während der Zeit, als er seine mittlerweile verstorbene Mutter, regelmäßig im Altenheim besuchte. "Die saßen da alle nur so rum. Ein bisschen mehr Spaß hätte den Leuten da gut getan." Die Texte für seine Lied entwickelt Harpo spontan. Meist morgens im Bett gegen 6 Uhr, nachdem ihm sein Kater zur Begrüßung über die Wange geleckt hat. Doch Harpo kann nicht nur lustig. Seit Jahren pflegt der Werstener seine schwer kranke Mitbewohnerin. "Ich bin zwar total verrückt, als Rheinländer gehört das ja dazu, aber bei allem Spaß bin ich natürlich immer für meine Mitbewohnerin da".

In Arbeit ist zurzeit auch ein Fortuna-Lied. "Ich bin seit 60 Jahren Fortuna-Fan. Da ist es doch klar, dass ich zum Aufstieg ein Lied komponiere." Eine Hörprobe von "Mein Herz schlägt für Fortuna" ist bereits auf Youtube zu hören. Harpos größter Wunsch: Sein Fortuna-Lied einmal im Stadion hören.

(mivi)
Mehr von Düsseldorfer Anzeiger