Offene Gartenpforte: Einblicke in Düsseldorfs Privatgärten

Offene Gartenpforte : Einblicke in Düsseldorfs Privatgärten

Am ersten Juni-Wochenende öffnen neun private Garteninhaber in Düsseldorf ihre Pforten.

Wunderschöne Gartenanlagen erkunden und sich durch die grüne Pracht anderer Privatgärtner inspirieren lassen: Genau das ermöglicht die Aktion Offene Gartenpforte, die an insgesamt vier Wochenenden stattfindet und in der 13 Düsseldorfer Garteninhaber zum Besuch in ihre grünen Oasen einladen. Bei der zweiten Runde am Samstag und Sonntag, 2. und 3. Juni, öffnen neun Düsseldorfer Privatgärtner ihre Pforten und erlauben somit Blicke hinter die Kulissen.

Auf gute Nachbarschaft
Der Tordurchgang an der Krahestraße 20 in Flingern Süd ist am Sonntag, 3. Juni, 14 bis 18 Uhr, geöffnet. Dahinter verbirgt sich auf einer Fläche von 1.000 Quadratmetern ein prachtvoller Mietergarten. Der ehemals triste Hinterhof wird heute nachhaltig bewirtschaftet. Dabei ist der Name "Gute Nachbarschaft e. V." Programm, denn in dieser Oase kommen die Mieter gerne zusammen.

Kunst und Garten
Brigitte und Reinhard M. Görs, Engerstraße 7, in Flingern Nord, vereinen Kunst und Garten: Ein romantischer, unkonventioneller Stadtgarten, dazu pfälzische Impressionen mit baumhohem Wein, Feigen und bunten Blumen. Das alles wird mit Fine Art Prints und holographischen Objekten innen wie außen kombiniert. Der Garten ist am Samstag, 2. Juni, 13 bis 18 Uhr, und Sonntag, 3. Juni, 12 bis 19 Uhr, geöffnet.

Hinterhofgarten mit Teich
Dr. Andreas Stöhr lädt Gartenliebhaber in die Mülheimerstraße 37, in Düsseltal, ein. Sein Düsseldorfer Hinterhofgarten kann am Samstag, 2. Juni, sowie Sonntag, 3. Juni, jeweils 13 bis 18 Uhr, besucht werden. Auf 200 Quadratmetern sind ein Teich, Rosen- und artenreiche Staudenbeete angelegt. An beiden Tagen bietet der Gartenbesitzer zudem um 15 Uhr eine Führung zum Thema Kübelpflanzen an.

Kleiner Hinterhof mit besonderer Atmosphäre
Ein kleiner, 140 Quadratmeter großer Hinterhofgarten mit besonderer Atmosphäre und ohne spektakulären Pflanzenwuchs kann am Kaiser-Wilhelm-Ring 40, in Oberkassel, bei Martin Theis besucht werden. Er öffnet ihn auf Klingeln an der Haustür am Samstag, 2. Juni, und am Sonntag, 3. Juni, jeweils 14 bis 18 Uhr.

Gepflegte Wildnis - Skulpturenpark
In ihren Künstlergarten laden Elke Richter und Ulrich Hasenpflug am Samstag, 2. Juni, und Sonntag, 3. Juni, jeweils 14 bis 20 Uhr, ein. Den 2.600 Quadratmeter großen Garten an der Heidelberger Straße erreicht man über die Von-Krüger-Straße 29 im Stadtteil Eller. Eine gepflegte Wildnis mit Rosen, Euphorbien und andere Stauden, Gräsern und Gehölzen erwartet die Besucher. Das Gelände ist gleichzeitig auch ein kleiner Skulpturenpark.

Stauden- und Steingarten - Kunstausstellung
Dorothea Quermann öffnet ihre Gartenpforte an der Solfstraße 9, in Urdenbach, am Sonntag, 3. Juni, 12 bis 18 Uhr. Dort erwartet Besucher ein Stauden- und Steingarten sowie Rosenbeete mit einer Kunstausstellung.

Gartenvielfalt und Bildhauerkunst
Michael Borowiak lädt in die Himmelgeister Straße 18, in Bilk, ein. Gartenliebhaber können am Samstag, 2. Juni, und am Sonntag, 3. Juni, jeweils 12 bis 19 Uhr, einen rund 600 Quadratmeter großen vielfältigen Mietergarten mit keramischen Plastiken bewundern.

Garten auf zwei Ebenen
In Düsseltal an der Herderstraße 44 wartet ein Garten auf zwei Ebenen auf Besucher. Jeannie und Michael Ringel laden in ihren vielfältig bepflanzten Stadtgarten mit Dachterrasse ein. Geöffnet ist er am Samstag, 2. Juni, 12 bis 20 Uhr, und am Sonntag, 3. Juni, 12 bis 18 Uhr. Neben den zahlreichen Rosen gibt es auch Bambus und diverse Stauden zu bewundern.

Stadtnahe Ruheoase
In ihren rund 350 Quadratmeter großen naturnahen Stadtgarten in Oberkassel, Dominikanerstraße 38, lädt Ilse Bütehorn am Samstag, 2. Juni, und Sonntag, 3. Juni, jeweils 10 bis 19 Uhr ein. Bütehorn hat sich eine Ruheoase ohne Rasen geschaffen, wo im Sommer gearbeitet, gefeiert, gegrillt und geerntet wird.

Die Offene Gartenpforte ist eine schöne Gelegenheit, um das aktive Engagement der Menschen für das Grün in der Landeshauptstadt herauszustellen. Egal ob Hausgärten, Kleingärten, begrünte Innenhöfe, Bauerngärten oder Gärten an Reihenhäusern — Düsseldorfs Gartenkultur ist reich an phantasievoll gestalteten und liebevoll gepflegten, großen und kleinen Gärten.

Weitere Informationen gibt es unter: www.offene-gartenpforte-rheinland.de und auf www.duesseldorf.de/stadtgruen/gartenpforte

(mivi)
Mehr von Düsseldorfer Anzeiger