Entgleiste Straßenbahnen an der Heinrichstraße: Rheinbahn erklärt

Die beiden Entgleisungen der vergangenen Tage an der Wendeschleife der Linie U71 an der Heinrichstraße haben laut Rheinbahn unterschiedliche Ursachen.

Der erste Vorfall am Sonntagabend sei auf das Fahrtempo zurückzuführen. Zu früh sei an einer Stelle beschleunigt worden, für die der Zug der U71 "ungewohnt lang" ist.

Beim zweiten Vorfall am Dienstag handele es sich um ein Zusammenspiel von Radreifen und Gleis.

Die zulässige Geschwindigkeit von 20 km/h bei der ersten Entgleisung wurde um 4 km/h überschritten. Das habe dazu geführt, dass das zweite Fahrzeug auf diese Beschleunigung mit dem Ausscheren reagiert hat.

"Der zweite entgleiste Zugverband war deutlich langsamer. Er entgleiste an einer anderen Stelle, mindestens fünf Meter weiter vorne. Hier reagierte der Spurkranz des Radreifens des hinteren Fahrzeugs auf eine fehlerhafte Gleisstelle und 'kletterte' aus seiner Spurführung", so die Erklärung der Rheinbahn.

Die Geschwindigkeit in der Gleisschleife hat die Rheinbahn noch am Sonntagabend auf 10 km/h reduziert. Die Gleisstelle ist inzwischen
geschweißt und geschliffen, die Linien 708 und U71 fahren wieder wie gewohnt.

Meistgelesen
Zoos in NRW
Koala, Giraffe, Elefant & Co. Zoos in NRW
Ein „Herz aus Stein“
Protestmarsch der „Ärzte gegen Tierversuche“ - Uni in der Kritik Ein „Herz aus Stein“
Neueste Artikel
Die Trophäe im Blick
EM-Pokal kann am 9. und 10. April auf dem Marktplatz besichtigt werden Die Trophäe im Blick
Zum Thema
Aus dem Ressort