1. Düsseldorf

"Eine musikalische Reise in die Highlands"

"Eine musikalische Reise in die Highlands"

Die "Music Show Scotland" gastiert am 17. Dezember im Düsseldorfer ISS Dome. Ihr Gründer Hans Beerten berichtet im Interview über das Besondere der Show, die Verbindung zu schottischer Musik und die eindrucksvolle Kulisse — das "Highland Valley Castle".

Was verbinden Sie mit schottischer Musik?

Unsere Musik stammt größtenteils aus Schottland und Irland. Wir verbinden mit ihr vor allem viel Gefühl und Leidenschaft. Die keltischen Klänge beeinflussen im Allgemeinen viele Komponisten und finden sich dadurch in vielen Songs in der ganzen Welt wieder. Die 'Music Show Scotland' bringt das schottische Lebensgefühl auf die Bühne und schickt die Zuschauer auf eine virtuelle Reise in die Highlands.

Welche Instrumente kommen zum Einsatz?

Viele verschiedene! Zum Einen handelt es sich dabei um die Instrumente einer klassischen Pipeband: Originalgetreue Dudelsäcke, die so genannten 'Great Highland Bagpipes', werden von verschiedenen Trommeln, wie der 'snare drum', einer Marschtrommel, der 'tenor drum' und der 'bass drum' begleitet. Im großen Orchester — der 'Castleband' — werden neben Trompeten, Hörnern, Posaunen, Saxophonen, Querflöten und Klarinetten auch Geigen, Gitarren, Akkordeons, Klavier und Synthesizer gespielt. Auch die typische 'tin whistle', eine sehr kleine irische Flöte, darf im Ensemble nicht fehlen.

Wie sieht das musikalische Repertoire aus?

Die Show ist abwechslungsreich und überraschend zugleich. In einem Moment marschiert die große Pipeband im Gleichschritt über die Bühne, im anderen wird eine gefühlvolle Ballade unter Begleitung von Geige und Klavier gesungen. Die Musikauswahl reicht von berühmten Traditionals, schottischen und irischen Liedern, die für die Show komponiert und arrangiert werden, bis hin zu musikalischen Überraschungen wie aktuellen Rock- oder Pop-Songs.

Was ist das Besondere an der Burg auf der Bühne?

Die Zuschauer werden nicht nur durch die Musik mit auf eine Reise nach Schottland genommen. Mittelpunkt der Show ist eine lebensgroße schottische Burg — das 'Highland Valley Castle'. Von dieser aus betreten die Musiker und Tänzer die Bühne. Auf fünf Ebenen der 3D-Requisite können sie sich bewegen. Insgesamt misst die Burg 40 Meter in der Breite, 15 Meter in der Höhe und 10 Meter in der Tiefe. Der Aufbau dauert knapp einen Tag.