1. Düsseldorf

Lieber junger Vater in der U83,

Lieber junger Vater in der U83,

mit Ihren zwei Jungs waren Sie am Sonntag unterwegs. Eine nette, gepflegte Familie. Der Nachwuchs schaute aus dem Fenster.

Sie gingen zum Fahrkarten-Automaten, um Tickets zu ziehen. Dachten wir.

Stattdessen hielten Sie Ihr Portemonnaie in der Hand und schauten konzentriert auf den Haltestellenplan. Sie waren so vertieft, dass Sie das Fahren der Bahn gar nicht bemerkten. Verstehen wir.

  • Düsseldorf 20.04.2020 Thomas Geisel verteilt mit
    Im ÖPNV werden jetzt Hygiene-Kits verteilt : Stadt und Rheinbahn verteilen Hygiene-Kits
  • Rheinbahn Fahrplanwechsel
    Rheinbahn : Am Ziel festhalten
  • Hauptbahnhof PofallaBesuch
    Bürgerbeteiligung beim Bebauungsplanverfahren neuer Hauptbahnhof : Weichen fürs Stadtbild

So ein Haltestellenplan der Rheinbahn kann hypnotisieren. Und die Wehrhahnlinie fährt ja auch mit einem Affenzahn. Drei Haltestellen später: "Wir müssen aussteigen!" Da war natürlich keine Zeit mehr, um ein Ticket zu ziehen.

Also ehrlich, wer so mit dem Nachwuchs durch die Stadt gondelt, ist doch ein echter Sparfuchs. Auf Kosten der Allgemeinheit. Könnte man auch asozial nennen. Aber die Rheinbahn fährt ja sowieso...