Düsseldorf wächst und wächst und wächst

Düsseldorf wächst und wächst und wächst

Das Amt für Statistik und Wahlen der Landeshauptstadt hat die aktuelle Einwohnerzahl für Düsseldorf ermittelt: Zum 31. Dezember 2015 lebten 628.437 Einwohnerinnen und Einwohner mit Hauptwohnsitz in der Landeshauptstadt.

Das entspricht einem Plus von 8.786 Personen, beziehungsweise 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Somit steigt die Einwohnerzahl Düsseldorfs seit nunmehr sechzehn Jahren in Folge.

Maßgeblich für den Anstieg ist, wie schon in den vergangenen Jahren, ein hoher positiver Wanderungssaldo, der im Jahr 2015 ein Plus von 8.602 Personen auswies. Dabei besitzt etwa ein Drittel der neuen Düsseldorf Bevölkerung (2.869 Personen) eine Staatsangehörigkeit aus einem der drei Flüchtlingsländer Afghanistan, Irak und Syrien.

Insgesamt stieg die Zahl der Zuzüge auf 53.161, im Jahr 2014 waren es nur 47.437. Ebenso stieg die Zahl der Fortzüge, wenn auch in geringem Maße, auf 44.559 gegenüber 41.713 im Jahr 2014.

Geringere Auswirkungen auf die Entwicklung der Bevölkerung hat der natürliche Bevölkerungssaldo. Dennoch ist erwähnenswert, dass mit einem Plus von 115 Personen nunmehr im zweiten Jahr hintereinander mehr Geburten (6.528) als Sterbefälle (6.413) gezählt wurden.

In den Stadtteile weisen Mörsenbroich (+928 Personen), Pempelfort (+635 Personen) und Golzheim (+634 Personen) zahlenmäßig die größten Bevölkerungszuwächse auf. In acht Stadtteilen war die Bevölkerungszahl gegenüber dem Vorjahr rückläufig. Am stärksten vom Bevölkerungsrückgang betroffen waren Hassels (-138 Personen), Vennhausen (-73 Personen) und Hellerhof (-67 Personen).

Der bevölkerungsreichste Stadtteil ist weiterhin Bilk (39.899), gefolgt von Pempelfort (31.449) und Eller (31.407). Die wenigsten Einwohnerinnen und Einwohner leben in den Stadtteilen Hafen (131), Hubbelrath (1.535) und Kalkum (1.959).