Trickdiebe in Düsseldorf-Oberbilk unterwegs

Trickdiebe in Oberbilk unterwegs : Versuchter Diebstahl mit Zettel-Trick

Die Düsseldorfer Polizei warnt erneut vor Betrügern, die sich unter einem Vorwand Zugang zu den Wohnungen ihrer Opfer verschaffen. Während die Bewohner abgelenkt werden, durchsucht ein Komplize oder eine Komplizin die Wohnung nach Wertgegenständen und Bargeld. Am Dienstagabend versuchten zwei Frauen mittels des Zettel-Tricks ein älteres Ehepaar in Oberbilk zu bestehlen.

Gegen 19.10 Uhr klingelte eine unbekannte Frau bei einem älteren Ehepaar an der Haustür eines Mehrfamilienhauses in Oberbilk. Sie erklärte der Seniorin, dass sie angeblich einen Freund in der oberen Etage besuchen wolle, dieser aber anscheinend nicht zu Hause sei. Sie bat nach einem Zettel und einem Stift, um ihrem "Bekannten" eine Nachricht mit Handynummer zu hinterlassen.

Die hilfsbereite Wohnungsbesitzerin ließ die Frau daraufhin in ihre Wohnung. Dabei bemerkte die Seniorin nicht, dass diese die Wohnungstür beim Eintreten lediglich anlehnte und nicht hinter sich verschloss. Auf diese Weise gelangte eine Komplizin unbemerkt in die Wohnung, während die Seniorin in der Küche abgelenkt wurde. Nach kurzer Zeit wurde die Wohnungsinhaberin jedoch misstrauisch und wollte die Küche verlassen. Daraufhin warnte die Trickdiebin ihre Komplizin und flüchtete mit dieser ohne Beute aus der Wohnung.

Die beiden Täterinnen sind zwischen 1,60-1,70 Meter groß und etwa 30 bis 40 Jahre alt. Die vermeintliche Hilfesuchende hat eine untersetzte Figur mit auffallend großer Oberweite, trug schwarzes, zu einem Dutt aufgestecktes Haar, ein rosafarbenes T-Shirt mit einer glitzernden Aufschrift und einen schwarzen Rock. Sie sprach gut Deutsch, allerdings mit osteuropäischem Akzent. Ihre Komplizin trug ebenfalls schwarzes, jedoch offenes Haar, ein schwarzes T-Shirt und einen weißen Rock. Laut eines Zeugen flüchteten die beiden Frauen mit einem silbernen Mercedes Benz CLS. Auffällig daran war die Motorlautstärke des Fahrzeugs. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Die Polizei warnt vor den Maschen der Betrüger und gibt folgende Tipps

Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung! Ziehen Sie Hauseingangs- und Wohnungstüren hinter sich zu. Ziehen Sie bei unbekannten Besuchern vor dem Einlass Nachbarn hinzu.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger