Gamescom in Köln: Zocken ohne Ende

Gamescom in Köln : Zocken ohne Ende

Vom 21. bis zum 24. August erwartet die Gamescom, die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele, wieder mehrere Hunderttausend Spielefans in den Kölner Messehallen.

Jedes Jahr strömen Besucher aus mehr als hundert Ländern zur Gamescom nach Köln, um dort die neuesten Spiele live zu erleben. Dieses Mal können sie sich auf zahlreiche Neuerungen freuen. So wurde beispielsweise die Ausstellungsfläche auf insgesamt 210.000 Quadratmeter erweitert, das sind rund fünf Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Die Aufenthaltsqualität für die Besucher soll dadurch und durch verschiedene andere Maßnahmen, wie breitere Gänge sowie zusätzliche Catering- und Loungeflächen, deutlich verbessert werden. Mehr als 1.000 Aussteller aus rund 50 verschiedenen Ländern – Partnerland ist in diesem Jahr übrigens Holland – werden erwartet.

Neben der größeren Fläche gibt es mit dem so genannten „Indie-Village“, in dem unabhängige Entwickler aus der ganzen Welt ihre Spiele präsentieren, eine weitere Neuheit. Die Besucher erhalten nicht nur die einmalige Gelegenheit, viele verschiedene „Indie-Games“ anzuspielen, sie können sich auch im Anschluss direkt vor Ort mit den Entwicklern austauschen. Zudem dürfen sich Spielefans auf die neue „Event Arena“ freuen. Hier wird es an verschiedenen Publikumstagen von eSports-Turnieren über Spielepräsentationen bis hin zu Shows viel zu sehen und zu erleben geben. Mit einem speziellen Programm, das sich deutlich von anderen Eventflächen der Gamescom unterscheidet, soll hier für Unterhaltung und Entspannung gleichermaßen gesorgt werden.

Erstmals bespielt wird diese neue Fläche am 19. August um 20 Uhr, denn dann startet die Spielemesse in Köln zum ersten Mal mit der internationalen Eröffnungsshow „Opening Night Live“. Geoff Keighley, Moderator und Produzent der Preisverleihung „Game Awards“, bei der einmal im Jahr die Leistungen in der Computerspielbranche ausgezeichnet werden, wird einen Überblick über die Höhepunkte und Weltpremieren der Messewoche geben. Mehr als 1.500 Fans werden zu dieser Show erwartet, zudem wird sie weltweit live auf Englisch sowie in acht weiteren Sprachen über alle wichtigen Streaming-Plattformen übertragen. „Ich bin sehr glücklich über diese einzigartige Gelegenheit, die Gaming-Branche für diesen ganz besonderen Abend zusammenzubringen. Es wird Updates und Enthüllungen zu heiß erwarteten Spielen geben, die erst in den kommenden Monaten erscheinen und es werden neue Projekte angekündigt“, erläutert Keighley. So werden auf der Showbühne Stars der Branche, wie beispielsweise der japanische Spieleentwickler Hideo Kojima, auftreten. Er wird erste Einblicke in sein neues Videospiel „Death Stranding“ geben, das sich noch in der Entwicklung befindet und erst im November erscheinen soll.

„Ein Jahr nach dem zehnjährigen Jubiläum trumpft die Gamescom 2019 mit vielen Neuerungen auf: Mit der ‚Opening Night Live‘ starten wir mit einem der größten Highlights. Die neue Show richtet sich an alle Gamer weltweit und soll auch denjenigen, die es nicht nach Köln schaffen, einen Überblick über die vielen Spielehighlights verschaffen. Besonders wichtig ist es uns in diesem Jahr, den Aufenthalt für alle Fans zu verbessern. Daher haben wir viele Maßnahmen ergriffen, damit es 2019 für sie nicht nur die spannendste, sondern auch eine entspannte Gamescom wird“, fasst Felix Falk, Geschäftsführer des Game, zusammen. Der Verband der deutschen Games-Branche ist gemeinsam mit der Koelnmesse Veranstalter der Gamescom.