Im Biergarten Vier Linden im Düsseldorfer Südpark finden noch bis zum 3. September regelmäßig Konzerte statt.

“Goldmucke“-Konzerte im Südpark : So klingt der Park

Zugegeben, wir sind ein bisschen spät dran in diesem Jahr, laufen doch die „Goldmucke“-Konzert im Südpark bereits seit Ende Juni. Regelmäßig wird seitdem das Gezwitscher von Halsbandsittichen und ihren Artverwandten um unterschiedlichste musikalische Spielarten ergänzt. Fünf Freiluft-Konzerte stehen bis zum 3. September noch auf dem Plan, danach macht Veranstalter André Jansen indoor weiter.

Für den 8. August haben sich mit Lion Sphere vier junge Herren angesagt, die 2018 ihr Debütalbum „A Moving Sun“ veröffentlicht haben. Darauf gehen treibende Gitarrensounds eine Liaison mit funkig-sphärischen Bässen, kosmischen Keys und jazzig verspielten Drum-Grooves ein. Mit einem ausgeprägten Gefühl für cineastische Song-Dramaturgie und einem nahezu halsbrecherischen Klangabenteuer-Bewusstsein nehmen Lion Sphere ihre Hörer mit auf eine Tour de Force, auf der Bauch und Beine ebenso auf ihre Kosten kommen wie die Seele und die intellektuelle Freude am Ausgefuchsten. Unterstützt wird der Vierer bei seinem Auftritt in Düsseldorf von der Formation Dote.

Am 15. August geht mit Mrs. Greenbird das Country-Folk-Pop-Duo von Sarah Nücken und Steffen Brückner im Südpark an den Start. Nach Jahren auf Tour und hunderten von Konzerten haben sich die beiden von Grund auf neu aufgestellt. Im April dieses Jahres erschien das aktuelle Album „Dark Waters“ auf ihrem eigenen Label Greenbird Records. Akustische Markenzeichen des Sounds des Duos sind nach wie vor mal treibende, mal sphärische Gitarren, sehnsüchtig weinende Lap-Steels, ein verträumtes Vintage-Piano, Sarahs außergewöhnliche Stimme, verspielt-poetische Texte, eingängige Melodien sowie die wunderschönen zweistimmigen Harmonien.

Am 22. August bekommen die Besucher im Vier Linden dann Besuch aus dem Herzen Arkansas‘. Dem Indie-Folk-Duo Handmade Moments sagt man nach, dass sie keine eigene Wohnung hätten, weil sie ohnehin immer auf Tour seien. Die Zuschauer erwartet an dem Abend ein quirliger Mix aus warmem Blues und Soul, Hip-Hop-Grooves, aber auch Jazz und Country. Live präsentieren die beiden Multiinstrumentalisten ihre Songs unbeschwert und wechseln dabei mit spielender Leichtigkeit von Kontrabass zu Ukulele, von Gitarre zu Saxofon oder Beatbox.

Eine großartige Live-Band steht auch am 29. August auf den Brettern des Vier Linden: Tonbandgerät. „Zwischen all dem Lärm“ heißt das aktuelle, mittlerweile dritte Album der Band aus Hamburg und enthält einmal mehr eingängige Popsongs, die euphorisieren und tiefgründig nachschwingen. Lärm müsse dabei keinesfalls etwas Negatives sein, findet Sophia Poppensieker, Gitarristin und Songschreiberin bei Tonbandgerät. „Zwischen all dem Lärm“ habe für sie vielmehr etwas Schwebendes, funktioniere wie eine Art musikalischer Transit-Raum.

Den Abschluss der 2019er-Freiluft-Saison bildet am 3.9. der Auftritt von Baby Kreuzberg. Hinter dem Künstlernamen verbirgt sich der Berliner Songwriter Marceese, der Lo-Fi-Sounds zwischen Americana, Folk und Rock produziert. An guten Tagen gibt er ein Liebeslied aus seinem bisher einzigen deutschsprachigem Album „Strassen Richtung Süden“ zum Besten. Mal sehen, ob das in Düsseldorf der Fall sein wird. Aber warum sollte der Tag in der Stadt am Rhein eigentlich kein guter sein?