Rosenmontagszug in Düsseldorf: Viele Straßen in der Innenstadt sind gesperrt

Rosenmontagszug in Düsseldorf : Viele Straßen in der Innenstadt sind gesperrt

Für den reibungslosen Ablauf des Rosenmontagszuges am Montag, 4. März, werden viele Straßen in der Düsseldorfer Innenstadt gesperrt. Das Ordnungsamt bittet besonders die Anwohner an der Strecke, dies zu berücksichtigen.

Der Rosenmontagszug folgt in diesem Jahr im Wesentlichen der 2017 zum ersten Mal nach langen Jahren geänderten Streckenführung.

<

p class="text">Die Heranführung der Mottowagen beinhaltet, dass am Rosenmontag ab 7.30 Uhr die Merowinger Straße stadteinwärts ab dem Südring gesperrt wird. Die Polizei wird die Querung des Südringes ermöglichen. Auf der Anfahrtstrecke zum Aufstellort findet eine Verkehrsaufklärung und -überwachung statt.

Auch ab 7.30 Uhr werden Vorkehrungen rund um den Aufstellort getroffen. Dazu gehören insbesondere Sperrungen des Kö-Bogen-Tunnels in Richtung der Altstadt und nach Süden in Richtung Berliner Allee. Der Verkehr in südlicher Fahrtrichtung wird im Tunnel in Richtung Immermannstraße abgeleitet. Die Berliner Allee wird in Richtung Süden ab Graf-Adolf-Straße gesperrt.

Gesperrt werden aus Richtung Süden ab Auf´m Hennekamp die Mecumstraße, Fruchtstraße, Herresbachstraße, Feuerbachstraße, Gogrevestraße, Färberstraße, Vlattenstraße, Erasmusstraße, Oberbilker Allee, Hildebrandtstraße, Corneliusstraße, Morsestraße, Kirchfeldstraße und Bilker Allee.

Die dritte Sperrphase wird aufbauend auf die schon vorhandenen Sperren der ersten und zweiten Phasen ab 8 Uhr eingerichtet. Sie umfasst die Umgebung der gesamten Rosenmontagszugstrecke. Die Einrichtung wird von der Priorität her im Norden beginnend um den Altstadtbereich - insbesondere Heinrich-Heine-Allee/Oberkasseler Brücke/Ratinger Tor - herum nach Süden entlang der Achse Friedrichstraße/Elisabethstraße entsprechend der Bewegungsrichtung im Verlauf des Zugweges vorgenommen.

Ergänzend wird ab 9 Uhr der Rheinalleetunnel in Fahrtrichtung Düsseldorf am Heerdter Dreieck gesperrt und der Verkehr auf die Theodor-Heuss-Brücke geleitet. Die Zufahrt von der Düsseldorfer Straße oder dem Kaiser-Wilhelm-Ring auf die Rheinkniebrücke bleibt möglich und der Verkehr wird dann von der Herzogstraße auf die Elisabethstraße oder an der Kavalleriestraße/Wasserstraße in die Haroldstraße, Fahrtrichtung Neusser Straße, oder in den Rheinufertunnel, Fahrtrichtung Süden, abgeleitet.

Nach Verlassen und Reinigen des Aufstellortes an der Mecumstraße, Erasmusstraße und Corneliusstraße wird die Nord-Süd-Achse bis zur Kaiserstraße für den Verkehr wieder freigegeben.

Die Aufhebung aller Verkehrssperrungen erfolgt lageangepasst von Norden in Richtung Süden. Ende aller Sperrungen wird voraussichtlich gegen 18.30 Uhr sein.<!--[if gte mso 9]>

Ein Überblick:

Ein Überblick:

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger