Strom für historische Laternen - Musterstrecke angelegt Dimmen in Eller

Vier Musterstrecken im Stadtteil Eller veranschaulichen, wie die historischen Straßenleuchten nach der Umstellung von Gas auf Strom aussehen. Sie befinden sich am Kündgensweg, Wäschlacker Weg, in der Frankensteiner Straße und Am Hackenbruch.

 Am Hackenbruch sind im Abschnitt zwischen Richardstraße und Jägerstraße die Reihenleuchten jetzt von Gas auf die Betriebsart Strom umgerüstet worden.

Am Hackenbruch sind im Abschnitt zwischen Richardstraße und Jägerstraße die Reihenleuchten jetzt von Gas auf die Betriebsart Strom umgerüstet worden.

Foto: Stadt Düsseldorf/Michael Gstettenabuer

„Die Musterstrecken sind eingerichtet, damit sich die Menschen noch besser ein Bild von der Umstellung der vorhandenen Gaslichtpunkte auf energieeffizienten Strombetrieb machen können. Wir gehen im Sinne des zu erhaltenden Erscheinungsbildes sensibel mit den Körpern der Gasleuchten um“, betont Mobilitätsdezernent Jochen Kral. Zudem werde eine Lichtqualität gewählt, die einerseits dem weichen Licht der Gasleuchten ähnelt und andererseits die Belange der Verkehrssicherheit erfülle.

Ausgewählt wurden für die Teststrecken vier Straßenzüge in Eller, die räumlich nah beieinander liegen. Dort sind vier unterschiedliche, umgerüstete Leuchtenmodelle fußläufig zu erreichen und auch mit benachbarten, nicht umgerüsteten Gasleuchten zu vergleichen. Letztere stehen in Düsseldorf unter Denkmalschutz. Für die Umrüstung in den oben genannten Straßen in Eller stimmte die Denkmalpflege dem Rückbau der gasbetriebenen Modelle zu. Die Straßenbeleuchtung ist dort nicht nur Teststrecke, sondern bleibt nach der Umrüstung dauerhaft bestehen.

Die großflächige Umrüstung der zuvor gasbetriebenen Leuchten auf energieeffizienten Strombetrieb mit LED hatte der Stadtrat im September 2023 beschlossen. Aktuell sind noch knapp 13.600 Gasleuchten in Betrieb. Vorgesehen ist der weitestgehende Erhalt der äußeren Hülle für etwa 11.840 Gasleuchten. Dies wurde im Rahmen der Leitlinien zur Fortschreibung des Masterplans „Energieeffiziente und historische Straßenbeleuchtung“ ebenfalls vom Stadtrat im Dezember 2023 beschlossen. Nur die Laternen im Gartendenkmal Hofgarten werden weiter mit Gas betrieben.

Die vorgesehenen LED-Umrüstsätze sind ansteuerbar, dimmbar und erfüllen aktuelle technische Standards an eine energieeffiziente und nachhaltige Straßenbeleuchtung. Die Gussmasten des Models Alt Düsseldorf können weitestgehend saniert und weiter in ihrer Originalsubstanz betrieben werden. Die Stahlrohrmasten der anderen Modelle werden nachgebaut, so die Stadt. Sie sollen die Formsprache hinsichtlich Stufigkeit und Durchmesser der heutigen Maste aufgreifen und nachbilden.

Im Fall einer denkmalrechtlichen Zustimmung, strebt die Landeshauptstadt pro Jahr die Umrüstung von rund 2.000 Straßenlaternen an.

„24 Stunden Action“
Lage am Worringer Platz „spitzt sich zu“ - Antrag im Stadtrat „24 Stunden Action“