Temporeich: „Der Fliegende Holländer“ in der Oper Düsseldorf Die Traumfigur...

Nach dem großen Premierenerfolg in der Spielzeit 2022/ 23 im Theater Duisburg erzählt Vasily Barkhatov jetzt in Düsseldorfs Oper temporeich und zeitgemäß die Geschichte vom „Fliegenden Holländer“.

„Der Fliegende Holländer“ in der Inszenierung von Vasily Barkhatov.

„Der Fliegende Holländer“ in der Inszenierung von Vasily Barkhatov.

Foto: Sandra Then

Der Fremde, der diesen Namen trägt, ist anders als die Männer, die Sentas provinzielle Welt bevölkern. Er ist der Leinwandheld ihrer Kindheit, eine Traumfigur, zu der sie immer wieder zurückkehren kann. Ein Außenseiter wie sie, noch dazu umweht von einem düsteren Verhängnis: Einst, so schildern es die alten Geschichten, hat der Holländer Gott verflucht; zur Strafe muss er mit seinem Geisterschiff so lange die Weltmeere kreuzen, bis eine wahrhaft liebende Frau ihn von seinem Fluch erlöst. Senta spürt: Sie ist dazu bestimmt, das Schicksal des legendären Seemanns zu wenden.

Am Sonntag, 23. Juni, um 15 Uhr ist Familienzeit: Jedes auf der Familienkarte eingetragene Mitglied zahlt pro Ticket 10 Euro. Weitere Vorstellungen am 29. Juni sowie 3. und 6. Juli, jeweils 19.30 Uhr. Infos: www.operamrhein.de.

„24 Stunden Action“
Lage am Worringer Platz „spitzt sich zu“ - Antrag im Stadtrat „24 Stunden Action“